Rattelsdorf

Viel Platz für Bobby-Cars

Marktgemeinderat  Kindergarten und Kinderkrippe sollen eine gemeinsame, gepflasterte Außenfläche bekommen, auf der die Kinder spielen können. Geplant ist auch ein Beet. Die alten Bäume sollen erhalten werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Planungskonzept für Kindergarten und Kinderkrippe gefiel dem Marktgemeinderat  Grafik: Architekturbüro Paptistella
Das Planungskonzept für Kindergarten und Kinderkrippe gefiel dem Marktgemeinderat Grafik: Architekturbüro Paptistella
von unserer Mitarbeiterin Renate Neubecker

Rattelsdorf — In der Sitzung des Marktgemeinderats standen bei zwei Tagesordnungspunkten die Kinder im Mittelpunkt. Architekt Stefan Papstistella und sein Kollege Bastian Gärber stellten die Planungen für den Eingangsbereich und die Außenanlagen für Kinderkrippe und Kindergarten vor.
Die beiden Einrichtungen bekommen einen gemeinsamen Eingangsbereich mit einer großen Pflasterfläche. Hier können die Kinder Fahrrad und Bobby-Car fahren. Eine bauliche Lösung gibt es für Mülltonen und ebenfalls für die Krippenbusse der Krippenkinder. Im südlichen Bereich des Grundstücks werden Spielgeräte aufgestellt.

Fünf Gruppenräume

Dazu kommt eine große Sandspielfläche. Ein weiteres bisher wenig genutztes Areal wird der Außenspielfläche zugeschlagen. Der alte Baumbestand bleibt erhalten. Aufgelockert wird der Eingangsbereich durch ein großes Staudenbeet. Im Kindergarten sind vor allen fünf Gruppenräumen Terrassen mit Zugang zum Außenbereich geplant. Zum vorgestellten Planungskonzept gab der Marktgemeinderat sein Einverständnis.
Geschlossen zugestimmt wurde ebenso dem Antrag des Pfeifenclubs Ebing. Der Pfeifenclub hatte um eine Teilkostenübernahme für ein Spielgerät für den Spielplatz am Kellerweg gebeten. Es ging um Kosten von 7602,20 Euro.
Mit Hilfe des gemeindlichen Bauhofs sollte beim Aufstellen des Geräts. Beantragt wurde ein Zuschuss von 4500 Euro. Leider sei der Antrag erst nach Abschluss der Haushaltsberatungen eingegangen, erklärte Bürgermeister Bruno Kellner (VU). Der Arbeitskreis "Spielplätze" habe im Rahmen seiner Besichtigungen das Engagement des Vereins sehr gelobt.
Deshalb solle diese Förderung im Haushalt 2015 bereitgestellt werden. Mit dem gefassten positiven Beschluss des Marktgemeinderats teilt der Bürgermeister dem Pfeifenclub jetzt mit, dass die 4500 Euro im Jahr 2015 ausgezahlt werden.
Allerdings steht der Abschluss der Haushaltsberatungen noch aus.












was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren