LKR Kronach

VfR prüft den Tabellenführer

Kreisliga  Die Johannisthaler haben am heutigen Samstag den SV Friesen II zu Gast. Zwei der drei Aufsteiger treffen morgen in Theisenort aufeinander.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neuzugang Max Mayer (rechts), hier im Zweikampf mit dem Neufanger Markus Wunder, ist der bislang erfolgreichste Torschütze des VfR Johannisthal. Trifft er auch heute gegen Friesen II? Foto: Heinrich Weiß
Neuzugang Max Mayer (rechts), hier im Zweikampf mit dem Neufanger Markus Wunder, ist der bislang erfolgreichste Torschütze des VfR Johannisthal. Trifft er auch heute gegen Friesen II? Foto: Heinrich Weiß
Kreis Kronach — Der fünfte Spieltag der Kreisliga wird heute um 16 Uhr auf drei Sportplätzen angepfiffen und am Sonntag um 17 Uhr bei der SG Roth-Main abgeschlossen.

Samstag

VfR Johannisthal (5.) -
SV Friesen II (1.)

Noch läuft es bei den "Korbmachern" nicht ganz wie erhofft, denn auch das 2:1 in Steinberg war recht glücklich. Dagegen haben die Friesener die Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Es wäre also keine Überraschung, wenn sie den 5:2-Erfolg aus der letzten Serie wiederholen könnten. So weit will es der VfR allerdings nicht kommen lassen.

ASV Kleintettau (4.) -
SV Rothenkirchen (10.)

Nach der ersten Saisonniederlage ist der ASV Kleintettau etwas zurückgefallen. Im Kirchweihspiel gegen den SV Rothenkirchen, der ebenfalls erst einmal verloren hat, gilt es nun, den Heimvorteil zu nutzen und den führenden Teams mit einem Sieg auf den Fersen zu bleiben. Die Chancen stehen recht gut.

FC Kronach (6.) -
FC Burgkunstadt (13.)

Bereits zum zweiten Mal in dieser Serie hat der FC Kronach nach einem Kantersieg die nächste Partie verloren. Bei einem Torverhältnis von 16:3 ist die Punktausbeute (6) eigentlich zu gering. Das soll sich heute ändern, wenn die noch sieglosen Burgkunstadter ihre Visitenkarte abgeben (15 Uhr).

Sonntag

TSF Theisenort (8.) -
FC Burggrub (14.)

Im Neulingsduell haben die Theisenorter die große Chance, sich mit dem ersten Heimsieg weiter von der Kellerregion abzusetzen. Der FC Burggrub hat zwar nach dem Aufstieg noch nicht gewonnen, ist aber in der Kreisliga angekommen und fährt keineswegs chancenlos zum TSF (15 Uhr).

SCW Obermain (11.) -
TSV Steinberg (12.)

Trotz teilweise recht ansprechender Leistungen haben die Steinberger erst drei Punkte auf dem Konto. Ob morgen (15 Uhr) einer oder gar drei weitere dazu kommen, ist alles andere als klar. Im letzten Gastspiel im Weismainer Waldstadion (0:3) waren sie nämlich chancenlos. Und diesmal?

FC Wallenfels (16.) -
DJK-SV Neufang (9.)

Der Punktgewinn in Burgkunstadt dürfte dem FC Wallenfels Mut machen, auch weil ein 0:2-Rückstand aufgeholt wurde. Im fünften Anlauf soll nun endlich der erste Saisonsieg gefeiert werden, und das ist durchaus realistisch, auch wenn der Gast aus Neufang bislang erst ein Spiel verloren hat.

TSV Neukenroth (15.) -
TSV Weißenbrunn (2.)

Ab 16 Uhr wird der TSV Neukenroth morgen den nächsten Anlauf machen, den ersten "Dreier" einzufahren. Daheim gab es bislang zweimal je einen Punkt. Wenn die "Bierbrauer" aber dort weitermachen, wo sie gegen Kronach aufgehört haben, hängen die Trauben hoch. In der letzten Saison gab's ein 5:4.

SG Roth-Main (7.) -
SV W/Neuengrün (3.)

Die SG Roth-Main ist ebenso noch ungeschlagen wie der SV Wolfers-/Neuengrün, der allerdings ein Spiel mehr gewonnen hat. Den letzten Auftritt beim hoch gehandelten Gegner haben die "Wölfe" verdient mit 3:1 für sich entschieden. Daran wollen sie morgen anknüpfen. Anstoß ist um 17 Uhr. han
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren