Neustadt

VfL im Kopf - Besiktas im Herzen

Frohnlach — Ali Civelek (23) wechselte im Sommer vom Kreisklassisten SV Türkgücü Neustadt zum Bayernligisten VfL Frohnlach. Wir sprachen mit dem Stürmer aus Neustadt, der aus einer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ali Civelek
Ali Civelek
Frohnlach — Ali Civelek (23) wechselte im Sommer vom Kreisklassisten SV Türkgücü Neustadt zum Bayernligisten VfL Frohnlach. Wir sprachen mit dem Stürmer aus Neustadt, der aus einer fußballverrückten Familie stammt und inzwischen für die Schumacher Packaging GmbH in Ebersdorf arbeitet, über die Herausforderung, künftig fünf Klassen höher zu spielen.


Mit 23 Jahren hast Du schon einige Erfahrungen gesammelt, was war das bisher schönstes Erlebnis?
Ali Civelek: Über den VfL Neustadt und die JFG Neustadt-Rödengrund kam ich ab der C-Jugend zum DVV Coburg. Bereits als 17-Jähriger hat mich dann der TSV Mönchröden in die Landesliga geholt. Nach viereinhalb Jahren habe ich mich im Januar 2014 dem SV Türkgücü Neustadt und in diesem Sommer dem VfL Frohnlach anschloss. Der Gewinn der oberfränkischen Bezirksmeisterschaft in der Halle 2009 war bislang das Highlight.

Was war ausschlaggebend für den Wechsel zum VfL Frohnlach?
Jeder Fußballer in unserer Region, so denke ich, würde gerne für den VfL kicken. Alleine die Tatsache, dass ich hier in der Bayernliga spielen kann, sehe ich als tolle Herausforderung.

Und welche Ziele verfolgst Du mit dem VfL Frohnlach?
Es geht vorrangig darum, möglichst frühzeitig den Klassenerhalt in der Bayernliga zu sichern. Des Weiteren möchte ich dem Verein natürlich so nützlich wie möglich sein.

Und was sagst Du zur der aktuellen Situation?
Sicher könnten wir ein paar Pünktchen mehr auf dem Konto haben, jedoch denke ich, dass auch das noch wird.

Wo siehst Du deine Stärken?
Ich denke, dass sowohl die Eins-gegen-Eins-Situationen und die Laufduelle zu meinen Stärken zählen. Verbesserungswürdig ist dagegen meine Defensivarbeit, aber das ist ja kein Geheimnis. Ich muss die Laufarbeit nach hinten steigern.

Hast Du ein Vorbild?
Nein nicht speziell. Als ich klein war, war mein Vater allerdings immer mein Vorbild. Wegen ihm sind meine Brüder und ich dem Fußball so verbunden.

Und für welchen Klub schlägt Dein Fanherz?
Ganz klar: Besiktas Istanbul!

Was machst du, wenn du nicht auf dem Fußballplatz stehst?
Dann bin ich mit Freunden unterwegs. Ansonsten verbringe ich auch gerne Zeit im Freibad. Falls ich dann einmal zu Hause chille, zocke ich gerne FIFA.

Die Fragen stellte Manuel Beck
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren