Frohnlach

VfL II ist am Ziel seiner Wünsche

Fussball-Relegation  Die "jungen Wilden" aus Frohnlach steigen nach einem 2:0-Sieg und dem 1:1 im Willi-Schillig-Stadion in die Landesliga auf.
Artikel drucken Artikel einbetten

Frohnlach — Ein hochverdientes 1:1-Unentschieden im Rückspiel gegen den FSV Bayreuth reichte dem VfL Frohnlach II, um in die Landesliga aufzusteigen. Damit stellt der VfL Frohnlach neben dem Bayernligisten auch mit seiner Reserve das am ranghöchsten spielende Team im Landkreis Coburg. Im Spielkreis Coburg, Kronach, Lichtenfels kann nur noch der FC Redwitz und der SV Friesen (beide Landesligisten) mithalten.
Auf zahlreiche Stammspieler mussten beide Trainer verzichten. So fehlten bei den Gästen die Topscorer Koßmann und Auner, beim VfL II waren Teuchert, Hartmann und Karg nicht mit an Bord.
Entsprechend zerfahren begann die Partie auf beiden Seiten. In der 17. Minute dann eine Unachtsamkeit in der VfL-Defensive. Sesselmann stand frei vor Edemodu, doch der reagierte glänzend und lenkte die Kugel zur Ecke.
Keine zwei Zeigerumdrehungen später dann Elfmeter für den FSV, als Angerer im Strafraum zu Fall kam. Schatz verwandelte vom Strafpunkt aus souverän.
Nach 25 Minuten gab es eine Trinkpause für alle Akteure. Danach verflachte das Spiel und fand überwiegend im Mittelfeld statt. Die Laufbereitschaft beim Gast war höher, so dass die Führung nicht unverdient war.
Nach dem Wiederanpfiff kam der VfL II besser ins Spiel, hatte jedoch in den ersten zehn Minuten kein Abschlussglück. Eine dreifache Chance blieb ungenutzt. Erst scheiterte Werner am FSV-Torwart, den Nachschuss von Krappmann kratzte Nützel von der Linie und diesen Nachschuss verzog Alles knapp. Welche Möglichkeit dann in der 65. Minute für den VfL II. Sehenswert der Angriff, doch Krappmann verstolperte freistehend vor dem Gästekeeper. Mit der erneuten Trinkpause vollzog der FSV seinen letzten Wechsel. Danach hatte zunächst der Schiedsrichter, der im Großen und Ganzen eine starke Partie lieferte, den Unmut der Zuschauer auf seiner Seite.
Der FSV kam kurzfristig besser ins Spiel, doch hielt de VfL II dagegen. Acht Minuten vor Schluss die Möglichkeit zum Ausgleich: McCullough war allein vor TW Tscheuschner, doch der konnte klären. Keine Minute später verfehlte Pöche mit einem Fernschuss nur knapp das Ziel. Kurz vor dem Ende dann die optimale Chance für den Gast zum 2:0. Lodes, eben eingewechselt, stand vier Meter alleine vor dem Tor und drosch den Ball in die Wolken. Fast mit dem Schlusspfiff gab es eine Möglichkeit für Knie, doch dessen Schuss ging drüber. Die sechs Minuten Nachspielzeit verstand keiner der Zuschauer, Doch da saß der Konter des VfL II. McCoullough schickte Rebhan. Der lief allein davon und machte mit dem 1:1 den Aufstieg perfekt. we

VfL Frohnlach II gegen
FSV Bayreuth 1:1 (0:1)

VfL Frohnlach II: Edemodu - Rebhan, Jakob, Zinke, Schöpf - Knie, Sener - Werner, Krappmann, Alles (55. Pöche) - McCullough. - FSV Bayreuth: Tscheuschner - Pöllath, Schatz, Schmidt-Hofmann, Duengfelder, Angerer (59. Röthlingshöfer), Sesselmann, Nützel (85. Lodes), Kellner, Binder, Ba chmaier. - SR: Doneff (Kunreuth). - Zuschauer: 457. - Tore: 0:1 Schatz (16., Foulelfmeter), 1:1 Rebhan (95.). - Gelbe Karten: Jakob, Sener, Rebhan / Bachmaier, Düngfelder, Lindthaler.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren