Stadtsteinach

Verwaltungsgemeinschaft Stadtsteinach-Rugendorf ist weiter schuldenfrei

Den Haushalt 2017 verabschiedet hat die Gemeinschaftsversammlung der VG Stadtsteinach am Donnerstagabend. Außerdem wurden die Öffungszeiten des Rathauses in...
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Haushalt 2017 verabschiedet hat die Gemeinschaftsversammlung der VG Stadtsteinach am Donnerstagabend. Außerdem wurden die Öffungszeiten des Rathauses in Stadtsteinach verringert. Und in einem ersten Schritt wird im Lauf des Jahres der elektronische Zugang zum Bürgerservice eingeführt.
Den Haushalt hatten die zwei Gemeinderäte aus Rugendorf, die vier Stadträte aus Stadtsteinach und die beiden Bürgermeister nichtöffentlich vorberaten. Er hat ein Gesamtvolumen von 1,253 Millionen Euro. Um rund 3,8 Prozent hat sich der Verwaltungshaushalt gegenüber dem Vorjahr auf heuer 1,222 Millionen Euro erhöht. Er wird durch die Gemeinschafts- und die Schulumlage im Verhältnis der Einwohnerzahl beziehungsweise der Zahl der Grundschüler beider Gemeinden ausgeglichen.
Mit der Gemeinschaftsumlage müssen gut 763 000 Euro finanziert werden. Davon 692 000 Euro an Personalkosten, 14 460 Euro für Aus- und Fortbildung und 63 000 Euro für den Betrieb und die Pflege der EDV-Anlage.
Der Vermögenshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit 44 000 Euro. Die allgemeine Rücklage wird zum Jahresende rund 96 000 Euro betragen. "Die Verwaltungsgemeinschaft Stadtsteinach bleibt damit nach wie vor schuldenfrei," betonte Vorsitzender Roland Wolfrum.


Familienfreundliche Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten in den beiden Rathäusern sollen durch hausinterne Gleitzeitregelungen für die Bediensteten familienfreundlicher werden. Geändert werden zudem die Öffnungszeiten in Stadtsteinach für den allgemeinen Publikumsverkehr. So ist das Rathaus künftig von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich nur noch an zwei Nachmittagen geöffnet, und zwar dienstags von 13.30 bis 16 Uhr und donnerstags von 13.30 bis 18 Uhr. Bisher war Publikumsverkehr bereits ab 7.30 Uhr und auch am Montagnachmittag möglich. Unverändert bleiben die Öffnungszeiten der Gemeindekanzlei in Rugendorf: jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr.
In diesem Jahr wird die Verwaltung in einem ersten Schritt auch online zugänglich werden, beschloss die Versammlung. Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl kann man dann auch über das Internet anfordern oder auch den Zählerstand der Wasseruhren melden. Für die Einrichtung des Online-Portals entstehen einmalige Kosten von 900 Euro, für den Betrieb müssen jährlich 700 Euro überwiesen werden. Je nach Bedarf kann das Portal auf annähernd sämtliche Serviceleistungen erweitert werden. klk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren