Bamberg

Versöhnlicher Ausklang für den SC 1868

Bamberg — Mit klaren 5:3-Siegen in der Schlussrunde haben die Schachteams des SC 1868 Bamberg in der Landesliga Nord und der Bezirksoberliga die Abstiegsgefahr klar gebannt. Beide ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bamberg — Mit klaren 5:3-Siegen in der Schlussrunde haben die Schachteams des SC 1868 Bamberg in der Landesliga Nord und der Bezirksoberliga die Abstiegsgefahr klar gebannt. Beide Mannschaften sicherten sich noch gute Mittelplätze.
In der Landesliga Nord hätten theoretisch noch fünf Mannschaften absteigen können. Die Bamberger mussten mindestens einen Mannschaftspunkt in Würzburg holen, um sicher dem Abstieg zu entgehen, während Würzburg sogar gewinnen musste. Entsprechend intensiv und konzentriert gingen beide Mannschaften fast in Bestbesetzung den Kampf an, wobei die Bamberger bei etwas höheren Wertungszahlen leicht favorisiert waren.
Das Bamberger Konzept, die Vorteile der Würzburger vorn zu kompensieren und die eigene Stärke an den hinteren Brettern zu nutzen, bewährte sich mit soliden Unentschieden an den ersten sechs Brettern und zwei klaren Siegen an den beiden letzten Brettern. Mit dieser geschlossenen Leistung, bei der niemand in Verlustgefahr kam, wurde so noch Platz 4 erreicht und das Saisonziel Klassenerhalt gesichert, während die Würzburger knapp auf dem Abstiegsplatz landeten. - Die Ergebnisse: IM Pribyl (2199) - IM Vavra (2340) 0,5:0,5, CM Breithut (2150) - FM Siepelt (2261) 0,5:0,5, Krug (2120) - FM Rupp (2216) 0,5:0,5, Mittag (2111) - Poßke (2069) 0,5:0,5, Öehrlein (2124) - Helgert (1933) 0,5:0,5, Rous (2144) - Vogt (1936) 0,5:0,5, Prof. Krauseneck (2101) - Gehlert (2007) 1:0, Bücker (1981) - Kinkelin (1907) 1:0.
Genauso positiv, bei ähnlicher Ausgangslage mit der Notwendigkeit, mindestens einen Mannschaftspunkt für den Klassenerhalt zu holen, verlief der Kampf der zweiten Mannschaft gegen Thiersheim. Mit solider, guter Mannschaftsleistung wurde ein souveräner Sieg geholt, sodass beide Teams nach dem jetzigen Konsolidierungsjahr in der nächsten Saison nach höheren Zielen streben können. pk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren