Haßfurt

Vermessungsamt stellt neue Karten mit Freizeitwert vor

Der Leiter des Vermessungsamts Schweinfurt, Gerhard Hartmann, präsentierte am Montag Landrat Wilhelm Schneider (CSU) die neuen Umgebungskarten UK50-2 des Na-turparks Haßberge und U...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Leiter des Vermessungsamtes, Gerhard Hartmann (rechts), präsentiert Landrat Wilhelm Schneider die neuen Karten.  Foto: Moni Göhr/Landratsamt
Der Leiter des Vermessungsamtes, Gerhard Hartmann (rechts), präsentiert Landrat Wilhelm Schneider die neuen Karten. Foto: Moni Göhr/Landratsamt
Der Leiter des Vermessungsamts Schweinfurt, Gerhard Hartmann, präsentierte am Montag Landrat Wilhelm Schneider (CSU) die neuen Umgebungskarten UK50-2 des Na-turparks Haßberge und UK50-8 des Naturparks Steigerwald, nördlicher Teil. Der Landkreischef freute sich über die neuen Karten, die sowohl für Touristen als auch für Einheimische ein wertvoller Ratgeber sind. Das Vermessungsamt in Schweinfurt ist auch für den Landkreis Haßberge zuständig.
Die Umgebungskarten sind topografische Karten mit fast dem gleichen Inhalt wie die topografischen Karten 1:25 000, 1:50 000 oder 1:100 000. Sie unterscheiden sich von diesen durch einen zusätzlichen Freizeitaufdruck und ihre Größe von 80 mal 100 Zentimetern.
"Radeln und Wandern sind wieder in", betonte Hartmann, wie aus einer Mitteilung des Landratsamtes hervorgeht. Die neue Karte bietet ein breites Informationsspektrum über diese Aktivitäten. Darin sind Wanderwege, örtliche Rundwanderwege, Radwanderwege und Mountainbikewege der Region verzeichnet sowie weitere lohnenswerte Orte wie Kirchen, Schlösser, Burgen sowie Wassersport- und Wintersportmöglichkeiten. "Die Nachfrage nach solchen Karten ist auch im digitalen Zeitalter noch sehr hoch", betonte der Leiter des Vermessungsamtes. "Eine Karte kann man auf dem Tisch ausbreiten, gemeinsam studieren und die nächste Tour planen. Außerdem braucht sie weder Batterien noch Stromanschluss."
Aber auch an die neuen Medien wie Smartphone oder Tablet und PCs wurde gedacht: Dank des abgebildeten UTM-Gitteraufdrucks kann der Nutzer mit einem handelsüblichen GPS-Empfänger seine Position in der Karte auf wenige Meter genau bestimmen und die Entfernungen grob abschätzen.
Die Freizeitwege werden nicht mehr parallel neben, sondern mittig auf die darunter liegende Geometrie gesetzt. Jetzt kann man schon bei der Tourenplanung berücksichtigen, ob ein Radweg sicher auf einer eigenen Trasse parallel zur Straße läuft oder ob die Tour ein Stück auf einer Straße führt.
Die neuen Umgebungskarten sind im Buchhandel zum Preis von 8,90 Euro erhältlich. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren