Coburg

Verkehrsleitsystem mit "Schülerstromanzeige"

Stau auf der Strecke Obere Anlage/Steingasse/Seidmannsdorfer Straße - das könnte durch ein elektronisches Verkehrsleitsystem verhindert werden, finden die b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stau auf der Strecke Obere Anlage/Steingasse/Seidmannsdorfer Straße - das könnte durch ein elektronisches Verkehrsleitsystem verhindert werden, finden die beiden "Jungen Coburger" Maximilian Forkel und Kurt Knoch. Die beiden Mitglieder der CSU-Stadtratsfraktion beantragen deshalb, die Anschaffung eines solchen Leitsystems zu prüfen - auch im Hinblick auf das anstehende Parkraumkonzept.
Morgens und zur Mittagszeit, wenn viele Schüler zwischen Glockenberg und Innenstadt unterwegs sind, könnte das System mit "Vorsicht, Schülerstrom" Autofahrer auf eine Ausweichroute lotsen anstatt über Obere Anlage und Rückertstraße. Das käme auch der Sicherheit der Schüler zugute, schreiben Forkel und Knoch.
Desweiteren fordern sie "Mehr Transparenz bei Anfragen". Stadtratsmitglieder können bis 24 Stunden vor der Stadtratssitzung Anfragen stellen, die dann in der Sitzung beantwortet werden. Die Antworten werden in der Regel vom Oberbürgermeister verlesen. Aus Gründen der Transparenz sollten die Antworten auch ins computergestützte Ratsinformations-System (Ris) eingestellt werden, schreiben Knoch und Forkel. Gerade, wenn die Antworten sehr ausführlich seien oder viele Zahlen enthalten, sei es schwierig, dem Vorlesenden zu folgen, argumentieren sie. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren