Bamberg

VdK: Barrierefreiheit ist ein Menschenrecht

Die VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren" war das Thema der Arbeitstagung der VdK-Ortsverbandsvorsitzenden. Sie wird den Schwerpunkt der diesjährigen Arbeit ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren" war das Thema der Arbeitstagung der VdK-Ortsverbandsvorsitzenden. Sie wird den Schwerpunkt der diesjährigen Arbeit des Sozialverbandes darstellen. "Barrierefreiheit ist eine wichtige Voraussetzung für Inklusion ist", beteuerte Herbert Lochbrunner, stellvertretender Geschäftsführer des VdK-Landesverbandes Bayern, laut einer Pressemitteilung. Noch immer seien in Bayern 66 Prozent der Bahnhöfe, 73 Prozent der staatlichen Gebäude und 96 Prozent der Arztpraxen nicht uneingeschränkt erreichbar. Probleme, die dadurch entstehen, würden nicht nur Menschen mit Behinderung betreffen, sondern auch Ältere, Kinder, Eltern und alle, die zeitweise in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.
Aktiv werden sich die Ortsverbände in Form von Informationsveranstaltungen und Ortsbegehungen an dieser Kampagne beteiligen. Details hierzu können im Internet unter http://www.vdk.de/kv-bamberg abgerufen werden.
Mit dieser Kampagne solle vor allem an die Politik auf allen Ebenen appelliert werden, heißt es beim größten deutschen Sozialverband. Denn obwohl schon seit etlichen Jahren verpflichtende gesetzliche Regelungen bestünden, würden diese nach wie vor nicht umgesetzt. "Glaubt man Ministerpräsident Seehofer, dann soll Bayern bis 2023 vollständig barrierefrei sein und zwar im gesamten öffentlichen Raum und im gesamten Öffentlichen Personennahverkehr. Allerdings wurde das hierfür im Jahr 2013 angekündigte Sonderinvestitionsprogramm bisher noch immer nicht aufgelegt", so der Verband in seiner Mitteilung. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren