Hesselbach

"VSK immer dabei"

Hesselbach — Sie ist ein festes Element der Dorfgemeinschaft, bei weltlichen und kirchlichen Festen in Hesselbach stets vertreten und beim Volkstrauertag in ihrem Heimatort seit Ja...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die VSK Hesselbach ehrte verdiente Kameraden (v. l.): Vorsitzender Edgar Renk, Georg Schönmüller, Frank Beitzinger sowie BKV-Kreis- und Bezirksvorsitzender Gottfried Betz. Foto: Heike Schülein
Die VSK Hesselbach ehrte verdiente Kameraden (v. l.): Vorsitzender Edgar Renk, Georg Schönmüller, Frank Beitzinger sowie BKV-Kreis- und Bezirksvorsitzender Gottfried Betz. Foto: Heike Schülein
Hesselbach — Sie ist ein festes Element der Dorfgemeinschaft, bei weltlichen und kirchlichen Festen in Hesselbach stets vertreten und beim Volkstrauertag in ihrem Heimatort seit Jahren der federführende Verein, der den Ablauf und die Gedenkfeier vorbereitet und plant: Die 1871 ins Leben gerufene und am 4. Oktober 1975 wiedergegründete VSK Hesselbach leistet einen großen Beitrag zur Traditions- und Heimatpflege. Auch an der Kriegsgräbersammlung beteiligt man sich Jahr für Jahr. Im letzten Jahr ergab diese die stolze Summe von 505,50 Euro und damit mehr als einen Euro pro Einwohner von Hesselbach. Auch heuer konnte Vorsitzender Edgar Renk, der seit 1985 an der Spitze der Kameradschaft steht, bei der Jahresversammlung im Gasthaus "Zur Dorfschänke" eine beeindruckende Bilanz ziehen.
Feste Bestandteile im Jahresprogramm sind die Teilnahme an der Soldatenwallfahrt in Vierzehnheiligen und der Friedenswallfahrt in Neuengrün.
Umrahmt wurde der Abend von einem sehr interessanten Vortrag "Der 1. Weltkrieg in Bilder und Zahlen" von Michael Ries vom Verband der Reservisten der Bundeswehr. In ebenso spannender wie kurzweiliger Art und Weise berichtete der Hauptfeldwebel d. R. über Akteure und Ereignisse sowie die damit verbundenen Auswirkungen auf die Völker der Welt. Auch 2015 will die VSK ihr festes Jahresprogramm beibehalten, die Kriegsgräbersammlung durchführen, die Feste im Jahreskreis mitgestalten und die Dorfgemeinschaft unterstützen. Geplant sind wieder ein Kameradschaftsabend sowie voraussichtlich eine Ausflugsfahrt. Eventuell soll auch das 40-jährige Jubiläum der Wiedergründung in einem Fest begangen werden.

Landesfriedenswallfahrt geplant

Schriftführer Helmut Welsch verlas das Protokoll der letztjährigen Jahresversammlung. Kassier Rudi Löffler berichtete von einer stabilen Finanzlage. Die Kassenprüfer Ralf Welsch und Dieter Schönmüller bescheinigten ihm eine einwandfreie Buchführung. Gottfried Betz, Erster Bezirks- und Kreisvorsitzender der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV), dankte der VSK für ihr großes Engagement. Er berichtete von den Veranstaltungen auf Kreis- wie Bezirksebene, für die er sich eine bessere Beteiligung wünschte. Die Landesfriedenswallfahrt werde heuer in Amberg stattfinden. Der Termin steht noch nicht fest. Geplant ist auch eine Tagesfahrt zur Bundeswehr nach Hammelburg. 2016 feiert man 60 Jahre BKV, verbunden mit einer Landesfriedenswallfahrt nach Altötting. Auch heuer wird wieder eine Militärpatrouille im Landkreis stattfinden. Die Soldatenwallfahrt in Vierzehnheiligen ist am 3. Mai 2015.
Der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Hesselbach, Alexander Kittel, dankte für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der VSK: "Die VSK ist in der Dorfgemeinschaft eine wichtige, unverzichtbare Säule." Stellvertretender PGR-Vorsitzender Frank Beitzinger lobte: "Ob bei den Kirchenparaden, beim Skapulierfest oder dem Volkstrauertag: Die VSK ist immer dabei." Ralf Welsch, Vorsitzender des Musikvereins Hesselbach, würdigte die Unterstützung der Kameradschaft beim Kreismusikfest 2014. Falls diese heuer ihr 40-jähriges Jubiläum der Wiedergründung feiere, werde man sich gerne revanchieren. Die VSK holte die Auszeichnung verdienter Mitglieder nach, die beim Kameradschaftsabend 2014 verhindert waren. Vier Kameraden erhielten - soweit anwesend - das Ehrenkreuz am Bande in Bronze. Die vier Mitglieder sind Frank Beitzinger, Daniel Kaim, Rainer Engelhardt und Georg Schönmüller. Die Auszeichnungen wurden vom VSK-Vorsitzenden Edgar Renk sowie dem BKV-Kreis- und Bezirksvorsitzenden Gottfried Betz vorgenommen. Betz würdigte das Engagement der Ausgezeichneten, die einen hervorragenden Beitrag zur Traditions- und Heimatpflege leisteten. Heike Schülein

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren