Coburg

VSG will Revanche für Pokal-K.o.

1. Volleyball-Bundesliga  Die 0:3-Niederlage vor zwei Wochen in der HUK-Arena war vom Ergebnis her deutlich. Aber in der Punkterunde werden die Karten neu gemischt. Ein Auswärtssieg wäre eine tolle Sache für das junge Coburger Team.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Start in die Volleyball-Bundesliga können die VSG-Spieler voll zufrieden sein. Jetzt in Bühl haben sie nichts zu verlieren. Foto: Timo Geldner
Mit dem Start in die Volleyball-Bundesliga können die VSG-Spieler voll zufrieden sein. Jetzt in Bühl haben sie nichts zu verlieren. Foto: Timo Geldner
Coburg — Nach dem hervorragenden Saisonstart mit drei Siegen aus vier Saisonspielen reisen die Coburger Volleyballer mit einem guten Gefühl nach Baden. Heute am Samstag um 19.30 Uhr fällt der Startschuss für das 5. Ligaspiel der VSG.
Der Gastgeber vom TV Bühl rangiert derzeit einen Tabellenplatz hinter den Vestestädter auf dem 7. Platz. Die Tabelle ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wirklich aussagekräftig, da der TV Bühl gegen die meisten Spitzenteams bereits gespielt hat und nun ein vermeintlich leichteres Programm auf die Mannschaft von Trainer Ruben Wolochin wartet.
Die VSG hat ihre Hausaufgaben gegen Königswusterhausen und Mitteldeutschland gemacht und mit dem Sieg gegen Lüneburg weitere wichtige Punkte eingefahren.
Der kommende Gegner, der TV Bühl, konnte im Pokalspiel in Coburg die Schmiede allerdings mit 3:0-Sätzen besiegen und überzeugte damals mit routiniertem Spiel in engen Situationen. Die VSG Coburg/Grub, die sich in diesem Spiel nicht in Bestform zeigte, war allerdings keineswegs chancenlos, was die engen Satzergebnisse zeigten.
Die VSG Coburg/Grub kann personell weiterhin aus dem Vollen schöpfen und Trainer Itamar Stein hat sich in der Trainingswoche speziell auf den Gegner vorbereitet. Besonders die Abstimmung im Schnellangriff war im letzten Saisonspiel ein kleiner Schwachpunkt bei der VSG.
Für das Team um Kapitän Noah Baxpöhler gilt es, die Fehler aus dem Pokalspiel abzustellen und wieder aus einer stabilen Annahme heraus zu spielen. Die Coburger Volleyballer stehen unabhängig vom Ausgang der Partie in der Bundesliga hervorragend da und bekommen derzeit von allen Seiten großen Zuspruch. Sollte der 4. Sieg in Folge gelingen, würden sich die Schmiede erst einmal in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Am Samstag um 13 Uhr startet der Fan-Bus an der HCA. Dank der Unterstützung der VR- Bank Coburg reist die Mannschaft zusammen mit dem Fanclub Hephaistos im Reisebus nach Bühl.


Sei hautnah dabei

Für Fans, die hautnah dabei sein wollen, sind noch wenige Plätze frei. Für alle die bei der Partie von zuhause aus mitfiebern wollen, ist dies über den Livestream bei Sportdeutschland.tv möglich. Ab zehn Minuten vor Spielbeginn werden alle Volleyball-Bundesligaspiele ab dieser Saison live und in HD-Qualität übertragen.
VSG-Pressesprecher André Dehler zur gesteigerten medialen Präsenz der VBL: "Es ist definitiv ein großer Zugewinn, dass nun an allen Spieltagen die Einzelspiele und die Konferenz aller Spiele im Internet live angeboten wird. Die Fans haben so die Möglichkeit, alle Teams zu erleben und auch in andere Hallen reinzuschauen. Ich denke, das ist ein wichtiger Schritt für die Professionalisierung des Volleyballsports in Deutschland und macht die Vereine noch attraktiver für große Sponsoren!"
VSG-Trainer Itamar Stein: "Der Kader des TV Bühl ist sicherlich auf dem Papier stärker als unserer. Einige Spieler haben schon im Europapokal gespielt und verfügen deshalb über viel Erfahrung. Trotz der deutlichen Niederlage im Pokal bin ich aber zuversichtlich, dass wir auch in diesem Spiel eine Siegchance haben, wobei wir, wie gegen Lüneburg, eine Topleistung abrufen müssen!"
VSG-Kapitän Noah Baxpöhler: "Wir haben im Pokal gegen Bühl definitiv unsere schlechteste Saisonleistung gebracht und alle waren sehr enttäuscht. Es ist unsere Pflicht zu zeigen, dass wir es besser können. Dann können wir auch Bühl schlagen." ad
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren