Herzogenaurach

VR-Bank spendet für Leistung, "die mit Geld nicht zu bezahlen ist"

Die Vorweihnachtszeit ist für Vereine und Institutionen immer Spendenzeit, und auch die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach (ERHH) lädt traditionell z...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spendenempfänger stammen alle aus Herzogenaurach. Foto: Sänger
Die Spendenempfänger stammen alle aus Herzogenaurach. Foto: Sänger
Die Vorweihnachtszeit ist für Vereine und Institutionen immer Spendenzeit, und auch die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach (ERHH) lädt traditionell zur Spendenübergabe in ihre Geschäftsräume in der Hinteren Gasse ein.
Geschäftsstellenleiter Michael Schmidt stellte besonders die Ehrenamtlichen in den Mittelpunkt seiner Ansprache. "Ihr ehrenamtliches Engagement ist für das gesellschaftliche Leben unverzichtbar und eigentlich nicht mit Geld zu bezahlen." Deshalb spende die VR-Bank auch alljährlich als Anerkennung an Vereine, gemeinnützige Organisationen sowie kirchliche und kulturelle Einrichtungen.
Nach den Worten des Geschäftsstellenleiters war das Jahr 2016 ein bewegtes und ereignisreiches Jahr, nicht nur für die Vereine und Institutionen sowie gemeinnützigen Organisationen, sondern auch für die VR-Bank, die ihr Filialnetz optimiert habe.
Mit einer Spende bedacht wurden auch alle Feuerwehren der Stadt Herzogenaurach. Michael Schmidt richtete seinen Dank an die Vertreter der Feuerwehren, die Tag und Nacht präsent seien. "Wir wissen, dass wir uns auf Sie verlassen können, denn Sie vermitteln Sicherheit", sagte der Geschäftsstellenleiter in Richtung der Feuerwehrleute. Er zollte aber auch dem Hospizverein und dem Integrationszentrum für Aphasiker Respekt und Anerkennung. So stehe der Hospizverein den Menschen in den schwersten Stunden zur Seite und das Integrationszentrum kümmere sich ehrenamtlich um die Selbsthilfegruppen. Aber auch die Kirchen gäben vielen Menschen Halt und vermitteln zudem Wärme sowie Geborgenheit. Und nicht zuletzt dankte Schmidt den Vereinen mit "Wohlfühlcharakter" wie der Turnerschaft, der Kolpingsfamilie und der Musik-Initiative, die sich der Allgemeinheit ebenfalls ehrenamtlich zur Verfügung stellen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren