Unterleiterbach

Unterleiterbach kämpft als Zweiter um den Aufstieg

Oberhaid — Mit einem 4:1 (2:0)-Sieg gestern Abend im Entscheidungsspiel vor über 900 Zuschauern in Oberhaid über den TSV Burgebrach sicherte sich der FSV Unterleiterbach den zweite...
Artikel drucken Artikel einbetten
Oberhaid — Mit einem 4:1 (2:0)-Sieg gestern Abend im Entscheidungsspiel vor über 900 Zuschauern in Oberhaid über den TSV Burgebrach sicherte sich der FSV Unterleiterbach den zweiten Platz in der Kreisliga Bamberg und spielt somit in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga.
Die Partie war ein typisches K.o.-Spiel - geprägt von verbissenem Kampf und großer Nervosität, was natürlich zuweilen auch Fehlpässe zur Folge hatte. Der FSV fand sich anfangs besser zurecht, während die Burgebracher fast eine ganze Halbzeit brauchten, um Ordnung in ihr Spiel zu bringen. So kam die Unterleiterbacher Führung in der 10. Min. nicht überraschend: Bayer spielte mit einem Querpass Schmitt frei, der das 1:0 erzielte.
In der Folge ergab sich ein Chancenübergewicht der FSVler. In der 26. Min. unterlief Bäuerlein ein Fehlpass, Schmuck schnappte sich den Ball, spielte auch noch TW Dörrnbrack aus und erhöhte auf 2:0. In der 38. Min verhindert TW Beierlein gegen Giehl den Anschlusstreffer. Die letzte Chance vor der Pause hatten die bis dahin besseren Unterleiterbacher, doch Werner hatte mit seinem Abschluss Pech, denn der Ball sprang von einem Pfosten zum anderen, aber nicht nüber die Torlinie.
In der 50. Min. verkürzte Burgebrach. Nach einem Baier-Freistoß an die Latten-Unterkante staubte Giehl ab. Bereits vier Minuten später gab es aber wieder ein Missverständnis in der TSV-Abwehr, das Schmuck nutzte und den alten Abstand wieder herstellte. Das Spiel trat nun in die entscheidende Phase. Die Burgebracher waren ein paar Mal nahe dran, den zweiten Treffer zu markieren, aber die Unterleiterbacher Abwehr ließ nichts mehr zu. Was dennoch durchkam, wurde eine Beute von Beierlein. In der 88. Min. vertändelte Schmuck den Konter vor dem Torwart. Im nächsten Anlauf klappte es dann mit der endgültigen Entscheidung, als Bayer vier Gegner "vernaschte" und TW Dörrnbrack zum 4:1 überwand. bo
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren