Laden...
Breitengüßbach

Unter dem Korb klar unterlegen

basketball-regionalliga Ersatzgeschwächte Breitengüßbacher verlieren gegen Leitershofen/Stadtbergen mit 83:96.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Breitengüßbacher Jörg Dippold (r.) zieht am Gästespieler Dominik Veney vorbei. Foto: sportpress
Der Breitengüßbacher Jörg Dippold (r.) zieht am Gästespieler Dominik Veney vorbei. Foto: sportpress
Breitengüßbach — Vor 240 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle unterlagen die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach dem Tabellenzweiten aus Leitershofen/Stadtbergen mit 83:96. Neben Ivan Djerman und Michi Lachmann musste das Trainergespann Timo Fuchs und Johannes Laub auch auf Center Luggi Wagner und Flügel Dirk Dippold verzichten. Dafür stand zum ersten Mal in dieser Saison Christoph Dippold auf dem Parkett.
Da fast die komplette große Garde des TSV verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, rutsche der erst 18-jährige Jonas Klaus in die Startformation. Gligorovic, Jörg Dippold, Dinkel und Heberlein ergänzten diese. Das Spiel gestaltete sich in der Anfangsphase ausgeglichen. Zum Ende des ersten Viertels lag Güßbach mit 18:23 hinten. Im zweiten Viertel kam die beste Phase von Center Jonas Klaus. Er erzielte zwar nur zwei Punkte, doch er holte einige Rebounds und machte es den Gästen deutlich schwerer, am Brett erfolgreich abzuschließen. Er vertrat den verletzten Luggi Wagner über das ganze Spiel hinweg sehr gut. Manager Reiner Hoffmann hatte nach dem Spiel nur Lob übrig: "Jonas hat heute ein tolles Spiel abgeliefert. Er ist der letzte übrig gebliebene Center und hat heute Ivan und Lucas exzellent vertreten. Ich hoffe, dass er das Selbstvertrauen, welches er heute aus dem Spiel mitgenommen hat, auch in die kommenden Partien mitnimmt und dort ähnlich gute Leistungen zeigen wird." Zwei Dreier von Jörg Dippold innerhalb von 30 Sekunden brachten den TSV Tröster wieder auf 30:31 heran (14. Min.). Zur Halbzeit führte der Gast mit 44:40.


Nach Auszeit wieder besser

Im dritten Viertel liefen die Schützen der Schwaben langsam warm. So setzte sich die BG bis auf 59:47 ab, ehe dem TSV Tröster die nächsten Punkte gelangen. Richter traf nun fast jeden Wurf und war der wichtigste Faktor im Spiel seiner Mannschaft. Beim Stand von 50:65 nahm Timo Fuchs eine Auszeit. Nach dieser waren die Gastgeber wieder etwas besser im Spiel. Christoph und Jörg Dippold brachten den TSV wieder auf 56:65 heran, doch zum Ende des dritten Spielabschnittes trafen Braun und Knopke schwierige Würfe. Somit stand es nach dem dritten Viertel 59:75 aus Sicht der Oberfranken.
Im Schlussabschnitt versuchten die dezimierten Güßbacher nochmal alles, doch die Gäste aus Schwaben hatten auf alles eine passenden Antwort. Somit kam der TSV nicht mehr entscheidend näher und unterlag am Ende verdient mit 83:96. Die Ausfälle auf der Center-Position konnten nicht voll aufgefangen werden, und der Tabellenzweite spielte seine Größenvorteile gnadenlos aus. fd
TSV Tröster Breitengüßbach: J. Dippold (25 Punkte/ 3 Dreier), Heberlein (18/1), C. Dippold (16), Dinkel (11/1), Gligorovic (4), Lorber (4), T. Dippold (2), Klaus (2), Wimmer (1), Roch

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren