Kronach
Kreiskulturring 

Unsterbliche Liebesgeschichte

"Die Kameliendame" der Landesbühne Rheinland-Pfalz überzeugte mit Schauspielerin Anouschka Renzi. Eine Geschichte zwischen Ehre und Schande, finanziellen Abhängigkeiten, Krankheit und der wahren Liebe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beeindruckende Kostüme wirkten besonders vor dem reduzierten Bühnenbild.  Fotos: Mariell Dörrschmidt
Beeindruckende Kostüme wirkten besonders vor dem reduzierten Bühnenbild. Fotos: Mariell Dörrschmidt
+1 Bild
Es wurde geliebt, gelacht, geweint, gemahnt und getrauert. "Die Kameliendame" forderte den Besuchern des Kreiskulturrings am Wochenende Emotionales ab. Das Schauspiel nach dem Roman von Alexandre Dumas in einer Bühnenauffassung von Katalin Glavinic und einer Bühnenbearbeitung von Rolf Heiermann beeindruckte in jeder Hinsicht auf emotionaler Basis. Inszenierung und ausdrucksvolles Schauspiel erkämpften sich das Herz des Kronacher Publikums.
Die Geschichte der Kameliendame spielt in der Pariser Halbwelt des 19. Jahrhunderts inmitten rauschender Feierlichkeiten, Opernbesuche und knallender Sektkorken. Hauptperson ist die Kurtisane Marguerite Gautier, die sich von wohlhabenden Herren ihr Leben finanzieren lässt. Als sich der junge Armand Duval auf den ersten Blick in die Pariser Maitresse verliebt, nimmt das herzzerreißende Liebesdrama seinen Lauf.


Schicksal angekündigt

"Ich habe von der Liebe gelebt, ich sterbe an ihr", kündigt Marguerite Gautier schon bald ihr bevorstehendes Schicksal an. Als sich Marguerite und Armand entschließen, den Sommer auf dem Land zu verbringen, um das alte Leben hinter sich zu lassen, ist das Glück nur von kurzer Dauer. Die Pariser Kurtisane wird nicht nur von ihrer Geschichte, sondern auch von ihrer Krankheit eingeholt. Duvals Vater ist gegen die Beziehung der beiden und drängt somit einen Keil zwischen die Liebenden. Schließlich schreibt Marguerite aus Rücksicht einen Abschiedsbrief an Duval, um den Namen der Familie nicht zu beschmutzen und dem Schicksal ihres jungen Liebhabers nicht zu schaden. Taumelnd zwischen Liebe, Leid und Glück sucht der junge Duval seine Herzensdame auf und findet diese schließlich alleine und todkrank auf. Der Saus und Braus der Pariser Maitresse ist nun endgültig vorbei.


Bis über den Tod hinaus

Eine wahre Liebegeschichte, die bis über den Tod Marguerites hinausreicht. Das Stück endet mit einer Begegnung, die dieser besonderen Liebe für immer ein Denkmal setzen sollte. Duval vertraut dem französischen Romanschriftsteller Alexandre Dumas der Jüngere seine Liebesgeschichte an.


Energievoller Bühnenauftritt

Ausdruckvoll erarbeiteten die Schauspieler, darunter Anouschka Renzi, Nikolas Knauf und Manfred Molitorisz, einen energievollen Bühnenauftritt. Das reduzierte Bühnenbild in Kombination mit aufregenden Kostümen der Kurtisane ergänzte den Gesamteindruck. Eine Glanzleistung von Anouschka Renzi, die mit voller Bühnenpräsenz in der Rolle der Marguerite eine fantastische Persönlichkeit entwickelte, die das Publikum in den Bann unbekannter Liebeswelten zog.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren