Forchheim

Unfallopfer rastet aus

Forchheim — Am Donnerstag um 7.50 Uhr war über Notruf die Meldung eingegangen, dass zwischen Neuses und Forchheim ein Motorrollerfahrer gestürzt war und sich verletzt hatte. Noch b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Forchheim — Am Donnerstag um 7.50 Uhr war über Notruf die Meldung eingegangen, dass zwischen Neuses und Forchheim ein Motorrollerfahrer gestürzt war und sich verletzt hatte. Noch bevor Rettungsdienst und Polizei an der Unfallstelle eintrafen, geriet der Leichtverletzte aus zunächst ungeklärten Gründen völlig außer Rand und Band.
Er gebärdete sich aggressiv gegen die Ersthelfer, stoppte einen Lkw-Fahrer und ging auch gegen ihn tätlich vor. Als dieser sich zur Wehr setzte, sprang der 41-Jährige wieder auf seinen Roller und fuhr in Richtung Forchheim davon.
Auf Höhe der Fritz-Hoffmann-Straße konnte eine Polizeistreife die Verfolgung aufnehmen. Auf Anhaltesignale reagierte der Mann nicht. Stattdessen fuhr er in fast liegender Haltung mit Vollgas stadteinwärts. Als Geisterfahrer benutzte er hierbei mehrfach die linke Fahrspur. Entgegenkommende Autofahrer konnten erst im letzten Moment ausweichen.
In der Bamberger Straße auf Höhe Wiesentstraße sprang der Mann noch während der Fahrt von seinem Roller und flüchtete in Richtung Kronengarten. Als ihn die Polizeistreife zu Fuß eingeholt hatte, schlug und trat er nach den Beamten. Mit Unterstützung weiterer Streifen wurde er zur Polizeiinspektion Forchheim gebracht und nach ärztlicher Erstbehandlung anschließend in ein Erlanger Krankenhaus eingeliefert. Auslöser für das auffällige Verhalten ist offensichtlich eine gesundheitliche Störung.
Zeugen und betroffene Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich unter Telefonnummer 09191/7090-0 mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren