Herzogenaurach
Konzert 

"Und die Chöre singen für Dich"

Ein gemeinschaftlicher Auftritt des HerzoChors, des Realschulchors und des Ensembles "Ton in Ton" sorgte am Wochenende für beste Stimmung auf dem Pausenhof der Realschule.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alle drei Chöre standen beim Schlussakkord des Konzertabends im Pausenhof der Herzogenauracher Realschule auf der Bühne.  Foto: Richard Sänger
Alle drei Chöre standen beim Schlussakkord des Konzertabends im Pausenhof der Herzogenauracher Realschule auf der Bühne. Foto: Richard Sänger
Drei Chöre machten den Abend unter dem Motto: "Ein Sommerabend voller Lieder" im Pausenhof der Realschule zu einem musikalischen Hochgenuss. Perfektes Wetter, perfekte Kulisse und der HerzoChor, der Realschul-Chor sowie das Ensemble "Ton in Ton" wie geschaffen für das Open-Air-Konzert mit Liedern von Gerhard May bis George Shearing. Mit seinen Abstufungen bot der Pausenhof der Realschule eine einmalige Kulisse für die Chöre und Besucher.
Rund 60 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Nina Pörner stimmten auf den Abend ein. Zum Abend passte auch gleich der Song des Tages "Chöre" von Mark Forster in dem es heißt "Und die Chöre singen für dich". Tatsächlich hört man dann einen stimmgewaltigen Chor. Das Stück ist eine Liebeserklärung an einen sehr wichtigen Menschen oder die ganze Welt.
Der Song "Hit the Road Jack" konnte auch als Hommage an den verstorbenen Ray Charles verstanden werden, denn es war eines seiner berühmtesten Lieder. Der Realschulchor gründete sich auf eigentlich Initiative von Gerald Fink ermöglicht und gefördert wird und in Nina Pörner eine engagierte Unterstützerin fand.


A-Capella-Ensemble unterstützt

Für den Konzertabend konnte Gerald Fink, der auch die Gesamtleitung des Konzertes hatte, das Vokalensemble "Ton in Ton" unter der Leitung von Sandra Haagen gewinnen. Das gemischte A-Cappella-Ensemble begeistert immer wieder mit seinem jugendlichen Charme, so auch mit "Ach Frankn" aus der Feder von Gerald Fink.
Mit "Viva la musica" von Iván Eröd und dem HerzoChor begann der zweite Teil des qualitativ hochwertigen Konzertes und auch hier sprang sofort der Funke vom motivierten Chor auf das Publikum über. Bei "Fly with me" mit der Solistin Andrea Kaschel bewiesen die Chormitglieder einmal mehr, dass sie perfekt aufeinander abgestimmt sind. Mit Liedern von Reinhard May und George Shearing sowie Karl Jenkins zeigte der Chor seine Vielseitigkeit und begeisterte die Besucher gleichermaßen.
Das schlagtechnisch klare und präzise Dirigat von Chorleiter Gerald Fink spornte die Sängerinnen und Sänger immer wieder zu Höchstleistungen an.
Mit einem emotionalen Höhepunkt und viel Gänsehaut endete der laue musikalische Abend. Die drei Chöre standen gemeinsam auf den Stufen und bewiesen bei "Singen macht Spaß" und bei "Die Gedanken sind frei", dass auch ihnen der Abend in einem einmalige Ambiente und einem tollen Publikum Spaß machte.
Das Gänsehaut-Feeling hatte sich Gerald Fink bis zum Schluss aufgehoben, gemeinsam sangen die Chöre und Solisten mit "Hallelujah" von Leonard Cohen einen der schönsten Songs der Popgeschichte und ein bewegender Abend ging zu Ende.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren