Coburg

Ulrich Wegener zum Ehrenmitglied ernannt

Zum Jahresabschluss trafen sich über 60 ehemalige Bundesgrenzschutzkameraden samt Ehefrauen in der Schnitzelstube in Triebsdorf. Die Frau des Vorsitzenden, ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim Bundesgrenzschutz, von links Vorsitzender Klaus Röder, Horst Carl, Oberst a.D. Wolfgang Zumkley und Zweiter Vorsitzender Hans Rauscher Foto: röd
Ehrungen beim Bundesgrenzschutz, von links Vorsitzender Klaus Röder, Horst Carl, Oberst a.D. Wolfgang Zumkley und Zweiter Vorsitzender Hans Rauscher Foto: röd
Zum Jahresabschluss trafen sich über 60 ehemalige Bundesgrenzschutzkameraden samt Ehefrauen in der Schnitzelstube in Triebsdorf. Die Frau des Vorsitzenden, Dagmar Röder, las eine berührende Weihnachtsgeschichte aus den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges.
Mit dem Lied "Lasst uns froh und munter sein", das die Kameraden aus voller Kehle sangen, lockten sie sogar den Nikolaus an, der wie immer von Heinz Göttlich sehr glaubwürdig dargestellt wurde. Seinem goldenen Buch entnahm er nur Gutes über die Arbeit der Vorstandschaft und lobte sie entsprechend. Er berichtete auch über einige ältere Kameraden und deren Wirken beim ehemaligen Grenzschutz. Nachdem er einigen "Helferlein", die sich für die Kameradschaft während des vergangenen Jahres eingesetzt hatten, schöne Präsente überreicht hatte - die gesamte Vorstandschaft verzichtete auch dieses Jahr wieder auf Geschenke - wurde der Nikolaus mit großem Beifall seitens der Kameraden wieder entlassen.
Nach einer kurzen Pause kam der Höhepunkt der Veranstaltung - die Ehrung verdienter Kameraden. Die Urkunde der Ernennung zum Ehrenmitglied der BGS-Kameradschaft sollte in diesem Jahr an den "Helden von Mogadischu", General. a.D. Ulrich Wegener, gehen, der im Jahr 1977 die Lufthansa-Maschine "Landshut" mit der von ihm gegründeten GSG 9-Truppe gestürmt und sämtliche Geiseln und die gesamte Crew ohne einen Verlust befreit hatte. Leider war es dem General wegen verschiedener Terminüberschneidungen nicht möglich, die Ehrung selbst entgegenzunehmen, was er jedoch sehr bedauerte und deshalb telefonisch die besten Grüße und Wünsche an die Kameraden übermittelte. In Vertretung nahm der Oberst a.D. Wolfgang Zumkley die Ernennungsurkunde entgegen. Oberst Zumkley betonte in einer kurzen Laudatio, dass es für ihn eine Ehre sei, die Ernennungsurkunde für General Wegener entgegenzunehmen, da er ihn durch seine Tätigkeit in Coburg, wo auch General Wegener stationiert war, sehr gut kennen und schätzen gelernt hatte. Eine weitere Urkunde, die Urkunde des Bundesverbandes für besondere Verdienste mit Nadel, erhielt Horst Carl, der seit 1976 Mitglied der Kameradschaft ist.
Klaus Röder wies auf einige Veranstaltungen des kommenden Jahres hin. Besonders erwähnte er die geplante Fahrt im Mai nach Berlin mit dem Besuch des Reichstages, Schlosses Bellevue und DDR-Museum. Interessierte Kameraden, die sich noch nicht in die Teilnehmerliste eingetragen haben, möchten sich beim Vorsitzenden Klaus Röder melden.
Der erste Stammtisch im neuen Jahr findet am Freitag, den 27. Januar, in der Schnitzelstube in Triebsdorf statt. röd
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren