Kronach
Benefizkonzert 

Udo und Walter oder "Mit 66 Jahren ..."

Am kommenden Samstag findet im Kreiskulturraum ein ganz besonderes Benefizkonzert statt, dessen Erlös dem Flößermuseum Unterrodach und musikalischen Projekten im Turngau Coburg-Frankenwald zugute kommen wird. Initiator ist Walter Wich-Herrlein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch das Landesorchester des Bayerischen Turnverbandes wird sich beim Benefizkonzert am kommenden Samstag die Ehre geben.  Foto: Heike Schülein/Archiv
Auch das Landesorchester des Bayerischen Turnverbandes wird sich beim Benefizkonzert am kommenden Samstag die Ehre geben. Foto: Heike Schülein/Archiv
+1 Bild
Mitwirkende des Benefizkonzerts am 4. Februar (19.30 Uhr) sind das Landesorchester des Bayerischen Turnverbandes, der Musikverein Weißenbrunn, der Musikverein Höfles-Vogtendorf, die Spielgemeinschaft Turngau Coburg-Frankenwald, der Männerchor des Gesangvereins Unterrodach, der Kirchenchor der Michaelskirche Unterrodach und die Flößermusikanten des Turnvereins Unterrodach, deren musikalischer Leiter Walter Wich-Herrlein die Idee zu diesem Konzert hatte. Schließlich ist der Organisator auch Vorsitzender des Fachbereichs Musik- und Spielmannswesen im Bayerischen Turnverband und damit "Bayerns oberster Turnermusiker", der im vergangenen Jahr seinen 65. Geburtstag feierte.


"Etwas draus machen"

"Für mich war das eigentlich kein Anlass zu feiern, da der Eintritt ins Rentnerdasein schon ein paar Jahre hinter mir liegt. Aber als musikbegeisterter und engagierter Mensch hat man natürlich den bekannten Hit von Udo Jürgens auf dem Schirm und denkt sich, da kann man doch im nächsten Jahr was draus machen, auch wenn's ein wenig verrückt sein mag."
Deshalb steht das Benefizkonzert nun unter dem Motto "Mit 66 Jahren ..."


Über 150-jährige Tradition

Was hat Musik, was hat Spielmannsmusik mit dem Turnen zu tun? Das Musik- und Spielmannswesens bei den Turnern kann auf eine über 150-jährige Tradition zurückblicken. So war die Turnerbewegung eine tragende Säule der Freiheitsbewegung und demokratischen Entwicklung in Deutschland (1848) und präsentiert sich bis heute als Bestandteil des großen bürgerschaftlichen Engagements in den Turn- und Sportvereinen. Bevor es Turnhallen gab, wurden die Turnstunden außerhalb der Ortschaften auf Turnplätzen abgehalten und zum gemeinsamen Marschieren brauchte man Marschmusik in Anlehnung an das militärische Exerzieren. Und die Entwicklung ist natürlich nicht stehengeblieben.
Gerne hat sich deshalb das Landesorchester für den Abend zur Verfügung gestellt, ebenso wie der Musikverein Weißenbrunn, mit dem Walter Wich-Herrlein seit 1988 durch die Teilnahme an den Dirigentenlehrgängen im Nordbayerischen Musikbund und als mehrjähriger Interimsdirigent verbunden ist. Zum Musikverein Höfles-Vogtendorf kam er über Freunde, die dort bereits mitspielten, und beim Gesangverein Unterrodach war er schon als junger Bursche dabei. Als im Oktober 2002 der Kirchenchor in seinem Heimatort ohne Chorleiter dastand, sprang Walter Wich-Herrlein ein. Als mit Marius Popp ein neuer Dekanatskantor kam, der den Kirchenchor zu übernehmen bereit war unter der Voraussetzung, dass ein Stellvertreter bei Gottesdiensten und besonders an den Festtagen zur Verfügung stünde, ließ sich der überzeugte Unterrodacher nicht lange bitten.


Eintritt frei, Spenden erbeten

Wich-Herrlein ist seit über 35 Jahren musikalischer Leiter der ursprünglich als Turnerspielmannszug gegründeten Flößermusikanten des Turnvereins Unterrodach, mit denen das abwechslungsreiche und schwungvolle Programm des Abends mit Titeln aus dem umfangreichen Oeuvre von Udo Jürgens eröffnet wird. Des Weiteren werden auch Filmmusiken unter anderem aus "Der Glöckner von Notre Dame" sowie "Piraten der Karibik" und "Lord of the Dance" und auch traditionelle Marschmusik erklingen.
Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Dafür wird um Spenden für die oben genannten Institutionen gebeten. Es ergeht herzliche Einladung an alle Musikfreunde.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren