Coburg

Überall fehlen Parkplätze

Coburg — Die Industrie- und Handelskammer zu Coburg macht sich für den Bau der Tiefgarage unter dem Schlossplatz stark. In einer Resolution weist sie namens der Wirtschaftsgruppe H...
Artikel drucken Artikel einbetten
Coburg — Die Industrie- und Handelskammer zu Coburg macht sich für den Bau der Tiefgarage unter dem Schlossplatz stark. In einer Resolution weist sie namens der Wirtschaftsgruppe Handel, Touristik, Gastronomie und Verkehr auf die angespannte Parksituation in der Innenstadt hin. In Fachkreisen sei bekannt, "dass die innerstädtische Bedeutung und Entwicklungschance als Einkaufsort sehr eng mit guter Erreichbarkeit und ausreichend Parkraum verknüpft ist".
Die vom Einzelhandels-, Tourismus- und Verkehrsausschuss der IHK verfasste und von den drei Vorsitzenden Lars-Jörg Otto, Kerstin Pilarzyk und Harald Scheler unterzeichnete Resolution an Oberbürgermeister hat folgenden Wortlaut:
"Handels- und Stadtentwicklungsexperten sind sich weitgehend darin einig, dass insbesondere motorisierte Kunden und Besucher der Innenstädte eine äußerst interessante Zielgruppe für Einzelhandel und Gastronomie darstellen.

Rotstift zum Opfer gefallen

Einschlägige Studien haben ergeben, dass die mit dem Auto anreisenden Kunden sich am längsten in den Innenstädten aufhalten und die größten Durchschnittsausgaben tätigen. Aus diesem Grund sollte bei maximaler Kundenfrequenz jeder Kunde einen Parkplatz in Innenstadt-Nähe finden, so die Einschätzung von Experten.
In Coburgs Innenstadt ist die Parkraumentwicklung dagegen seit Jahren negativ. Zahlreiche innerstädtische Kurzzeitparkplätze fielen dem Rotstift zum Opfer oder wurden in Anwohnerparkplätze umgewidmet. Auch die Parksituation auf dem Großparkplatz Anger im Coburger Süden ist angespannt. Mehrmals im Jahr sind die Parkflächen aufgrund von Großveran-staltungen für Innenstadtbesucher unzugänglich.
Insbesondere im Osten der Coburger Innenstadt fehlt es nach Meinung der Innenstadthändler und Gastronomen an Parkplätzen.
Einzelhändler, Touristiker und Verkehrsexperten sind sich einig, dass sich durch die Erhöhung des Parkplatzangebots im Coburger Innenbereich die Parksituation für ihre Kunden im Zentrum insgesamt sowie für Touristen und Besucher von Veranstaltungen rund um den Schlossplatz und in der Innenstadt deutlich verbessern muss. Auch muss der Stadtkern fußläufig von Osten her erschlossen werden.
Zudem könnten notwendige Parkkontingente für Anwohner, innerstädtische Unternehmer und deren Angestellte geschaffen werden.
Vor diesem Hintergrund fordern die Mitglieder der IHK-Ausschüss Einzelhandel, Tourismus und Verkehr den Bau einer Tiefgarage unter dem Schlossplatz und sprechen sich mit Nachdruck für diese städtebauliche Einzelhandelsentwicklungsmaßnahme in der Teilfortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts der Stadt Coburg aus.
Wesentliche Voraussetzungen für die Attraktivität der Coburger Innenstadt sind gute Erreichbarkeit und ausreichend Parkraum. Die Ausschüsse regen an, dieses Projekt parallel zur geplanten Sanierung des Landestheaters und der Aufwertung des Steinwegs umzusetzen, um Städtebaufördermittel akquirieren zu können." red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren