Altenkunstadt
Bilder 

Über 3600 bunte Freundschaften

Die Jury des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs hatte in Altenkunstadt wieder die Qual der Wahl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Beisein der Bankdirektoren Michael Lieb und Ulrich Klein (Bildmitte) nahm die Jury für den 47. Internationalen Jugendwettbewerb der Raiffeisen- und Volksbanken die Ermittlung der Landkreissieger vor.  Foto: Dieter Radziej
Im Beisein der Bankdirektoren Michael Lieb und Ulrich Klein (Bildmitte) nahm die Jury für den 47. Internationalen Jugendwettbewerb der Raiffeisen- und Volksbanken die Ermittlung der Landkreissieger vor. Foto: Dieter Radziej
+1 Bild
Der 47. Internationale Jugendwettbewerb der Raiffeisen- und Volksbanken stand in diesem Jahr unter dem Motto: "Freundschaft ist bunt". Die Schüler der unterschiedlichen Altersklassen hatten dazu 3623 Arbeiten eingereicht.
Nachdem unter den Teilnehmern aus 29 Schulen bereits eine Vorauswahl getroffen worden war, oblag es nun einer Jury, bestehend aus Lehrkräften, Künstlern, früheren Kunstlehrern und Bankmitarbeitern, die Finalisten auszuwählen. Sie alle wurden in der Grundschulturnhalle von Direktor Michael Lieb von der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein im Beisein seiner Vorstandskollegen Ulrich Klein aus Altenkunstadt begrüßt. Zugleich dankte Direktor Lieb den zwölf Jury-Mitgliedern Helga Blomeier, Lichtenfels, Viktoria Bork, Meranier-Gymnasium, Lichtenfels, Konrad Boxdörfer, Albert-Blankertz-Schule, Redwitz, Elfriede Dauer, Weismain, Uwe Dimmer, Lichtenfels, Katrin Gran, Pater-Lunkenbein-Volksschule, Ebensfeld, Rosi Jörg, Bad Staffelstein, Udo Klinger, Lichtenfels, Brigitte Köhlerschmidt, Grundschule "An der Göritze", Schwürbitz, Katharina Pfadenhauer, Grundschule Altenkunstadt, Ulrike Schnapp, Adam-Riese-Schule, Bad Staffelstein und Claudia Schwarz, Realschule Burgkunstadt, dass sie wieder bereitwillig einen ihrer Nachmittag geopfert hätten, um aus den letztendlich 941 vorliegenden Bildern die 50 Kreissieger zu ermitteln.
Danach ging die Jury ans Werk. Für die Schüler der 1. bis 4. Klassen lautete das Thema: "Abenteuer Freundschaft". Aus den Bildern konnte auf interessante Gedankengänge geschlossen werden, was Grundschüler unter Freundschaft verstehen. Sie bereitet nicht nur Spaß, sondern kann sogar erlebnisreich sein. Insbesondere, wenn mit Freunden etwas unternommen wird, sei es nach der Schule oder in den Ferien. Malerin Elfriede Dauer meinte dazu: "Ganz einfach immer wieder faszinierend, diese Kreativität der Schulkinder".
"Gemeinsam stark", auch hinter diesem Begriff, mit dem sich die 5. bis 9. Klassen beschäftigen sollten, verbanden sich freundschaftlichen Beziehungen. Es wurde erkannt, wie viele Gemeinsamkeiten es im Leben in diesem Alter geben kann. Wenn gemeinsam etwas erreicht wird, dann schweißt dies im wahrsten Sinne des Wortes zusammen, so eine Erkenntnis. Die Jugendlichen verdeutlichten auch, dass sie beispielsweise in der Mannschaft eines Sportvereins viel Freude erleben können.
Die "grenzenlose Freundschaft", die alle Schüler der 10. bis 13. Klassen aufzugreifen hatten, war von Werten und Erlebnissen gekennzeichnet. Dabei wurde deutlich, dass es echte Freundschaft nicht nur in der Familie und Schule geben kann, sondern beispielsweise auch zu Tieren. Die Katze, der Hund, das Pferd wurden ebenfalls als "Freunde" facettenreich und in den unterschiedlichsten Farben und Ausführungsarten dargestellt.


Es gibt auch eine Europajury

Die Verkündung der Landkreissieger erfolgt am Samstag, 25. März, in der Peter-J.-Moll-Halle in Bad Staffelstein durch den Schirmherren Landrat Christian Meißner.
Die Siegerarbeiten gehen anschließend zur Prämierung durch die Landesjury nach München und können dann sogar noch zur Bundes- und Europajury gelangen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren