Laden...
Kemmern

Über 1,1 Millionen fließen

Die Regierung von Oberfranken hat der Gemeinde Kemmern eine Förderung in Höhe von 1,125 Millionen Euro bewilligt. Das Geld dient der Auflösung des Bahnüberg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im September 2016 wurden die Elemente für die Brücke über die alte B 4 und die Gleise bei Kemmern angeliefert. Archivbild: Ronald Rinklef
Im September 2016 wurden die Elemente für die Brücke über die alte B 4 und die Gleise bei Kemmern angeliefert. Archivbild: Ronald Rinklef
Die Regierung von Oberfranken hat der Gemeinde Kemmern eine Förderung in Höhe von 1,125 Millionen Euro bewilligt. Das Geld dient der Auflösung des Bahnüberganges östlich von Kemmern, so die Mitteilung aus Bayreuth.
Die Beseitigung des Bahnüberganges an dem öffentlichen Feld- und Waldweg sei notwendig, weil auf der ICE-Strecke bei Geschwindigkeiten von über 160 Stundenkilometern solche Bahnübergänge nicht mehr zulässig sind. Der Bahnübergang wird zurückgebaut. Dafür entsteht ein neuer, weiter südlich geführter Ersatzweg, der künftig die Bahnlinie und auch die Staatsstraße 2244 (alte Bundesstraße B 4) mit jeweils einem Brückenbauwerk überquert. Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 4,9 Millionen Euro, von denen 1,5 Millionen Euro zuwendungsfähig sind. Der bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 1,125 Millionen Euro bedeutet einen Fördersatz von 75 Prozent. Die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Bahn AG tragen nach den Regelungen des Eisenbahnkreuzungsgesetzes einen Kostenanteil von rund 3,3 Millionen Euro.
Die Bauarbeiten sind weit fortgeschritten, die Brückenbauwerke bereits errichtet. Die Fertigstellung der Baumaßnahme und die Freigabe für den Verkehr sind für Mitte 2017 zu erwarten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren