Laden...
Zeil am Main

ÜZL bestätigt Peter Pfaff

Zeil — Bei ihrer Hauptversammlung bestätigte die Überparteiliche Zeiler Liste (ÜZL) Peter Pfaff als ihren Vorsitzenden. Die ÜZL ist mit fünf Räten im Zeiler Stadtrat vertreten. Pfa...
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Pfaff
Peter Pfaff
Zeil — Bei ihrer Hauptversammlung bestätigte die Überparteiliche Zeiler Liste (ÜZL) Peter Pfaff als ihren Vorsitzenden. Die ÜZL ist mit fünf Räten im Zeiler Stadtrat vertreten.
Pfaff ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die vergangenen zwei Jahre ein. Er erinnerte, wie aus einem Bericht der Freie-Wähler-Gruppe hervorgeht, an viele Aktivitäten, vor allem rund um die Kommunalwahlen.
Höhepunkt, so Pfaff, sei sicher die Stadtratswahl 2014 gewesen. Fünf Stadtratssitze habe die ÜZL erhalten, nach alter Tradition auch einen Bürgermeisterposten; dazu kämen zwei Ortssprecher aus Bischofsheim und Sechsthal. Die Werbung sei gut angekommen, manches Lob sei zu hören gewesen. Peter Pfaff dankte den beiden ausgeschiedenen Stadträten Eva Göller und Karl Heinz Schübert für ihr langjähriges Wirken. Er bat um verstärkte Werbung für die Sache der ÜZL und der Stadt.
Bei der Neuwahl wurde Peter Pfaff bestätigt. Neu in das Gremium wurden Michael Minnich als stellvertretender Vorsitzender, Nicole Tschiggfrey als stellvertretende Kassenführerin und Dietmar Herrnleben als Pressewart berufen. Der Vorsitzende konnte noch einen schönen Auftrag ausführen: die Ernennung von Franz Wacker zum Ehrenmitglied. Auf diese Weise dankte die ÜZL ihm für fast 50 Jahre Mitgliedschaft, für seine Tätigkeit als Stadtrat, aber auch für seine Treue. Für den erkrankten Franz Wacker nahm dessen Sohn Stefan Wacker die Auszeichnung entgegen.

Aktuelle Themen

Im Anschluss wurde noch einmal heftig diskutiert: über das Parkverhalten in Zeil, das sich wohl nur durch Überwachung verbessern lässt, den Ärztemangel, der vielleicht nur durch einen städtischen Anreiz gelöst werden kann, das Baugebiet "Lange Äcker", das fast voll ist und in dem der zweite Abschnitt angegangen werden muss, das geplante Gewerbegebiet sowie die Müllpreiserhöhung durch den Landkreis Haßberge, die vielen zu hoch erscheint. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren