Trebgast

Trebgaster "Strohberta"-Team hat ein Herz für Tiere

Das "Strohberta"-Team, das seit vielen Jahren an Heiligabend mit viel Lärm und Getöse durch Trebgast zieht, beweist seit Jahren sein soziales Engagement, we...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schriftführerin Barbara Beyer, Schatzmeister Hans Beyer und Tierheimleiterin Susanne Schilling (vorne, von rechts) dankten dem Trebgaster "Strohberta"-Team für die großzügige Spende.  Foto: Dieter Hübner
Schriftführerin Barbara Beyer, Schatzmeister Hans Beyer und Tierheimleiterin Susanne Schilling (vorne, von rechts) dankten dem Trebgaster "Strohberta"-Team für die großzügige Spende. Foto: Dieter Hübner
Das "Strohberta"-Team, das seit vielen Jahren an Heiligabend mit viel Lärm und Getöse durch Trebgast zieht, beweist seit Jahren sein soziales Engagement, wenn es darum geht, zu helfen, wo es nötig ist. Mit den bei ihrem Umzug gesammelten Spenden werden regelmäßig Vereine und Institutionen unterstützt, die finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet sind.
Die zehnköpfige Mannschaft entschied sich dieses Jahr dafür, die vorbildliche Arbeit des Kulmbacher Tierheims mit 500 Euro zu bedenken. "Wir überlegen jedes Jahr, wo Unterstützung notwendig und sinnvoll ist", erklärte Manuel Stumpf bei der Übergabe.
Schatzmeister Hans Beyer dankte namens des Vorstands und der Tierheimbewohner für die großartige Geste und ging kurz auf die Situation des Vereins ein. "Unsere finanzielle Lage ist immer eng und knapp. Daher ist es ist fantastisch, wenn sich Leute finden, die sich für das Tierheim einsetzen. Das ist für uns ungemein wichtig. Wir sind auf Spenden angewiesen, um unsere Tiere zu versorgen."
Die langjährige Tierheimleiterin Susanne Schilling bestätigte das. "Die Tierarztkosten fressen uns auf. Das meiste verschlingt die medizinische Betreuung der etwa sechs Hunde, 50 Katzen und 60 Kleintiere, die wir derzeit beherbergen. Die Katzen sind am häufigsten krank. Allein die Kastration einer Katze kostet 120 Euro. Aber durch diese Maßnahme hat die Schwemme der Katzen-Babys in den letzten zwei Jahren etwas nachgelassen."


Zu hohe Ansprüche

Schilling sprach noch ein Problem an, das immer wieder auftritt: "Manche Weitervermittlung scheitert, weil manche Leute, die an einem Tier interessiert sind, zuweilen schon gewisse Ansprüche an Alter und Aussehen stellen." hd

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren