Gleußen

Trainer Seitz: großes Potenzial

Fussball Der Coach des TSV Gleußen will auch nach dem Aufstieg die Kreisklasse junge Spieler ins Team integrieren.
Artikel drucken Artikel einbetten

Gleußen — Mit Martin Seitz geht der TSV Gleußen auch in die neue Fußball-Saison. Am Samstag hatte der Coach mit seinem Team den Aufstieg in die Kreisklasse geschafft.
Sehr zufrieden war sicher nicht nur Trainer Martin Seitz mit der Saisonleistung seiner Mannschaft, sondern auch die Vorstandschaft, die nach Platz 2 in der A-Klasse Coburg nun noch das i-Tüpfelchen mit dem Sieg in der Relegation gegen den SV Ebern II setzte. Verbunden damit ist der Aufstieg in die Kreisklasse.

Die Chemie stimmt

Der Vertrag mit dem 40-jährigen Trainer wurde bereits in der Rückrunde um ein weiteres Jahr verlängert, da sowohl die Chemie zwischen Spielern und Trainer als auch mit den Verantwortlichen einfach passt. "In der jungen und sehr ehrgeizigen Mannschaft steckt enorm viel Potenzial. Zudem rücken noch weitere Nachwuchskräfte in den Herrenbereich vor, die ihren Weg ebenfalls gehen dürften", sagte Seitz.
Zum TSV stößt nach dem momentanen Stand Peter Brückner vom TSV Scherneck. Verlassen wird den Verein Richtung Bezirksligisten FC Coburg Christian Precklein. Den Trainingsauftakt zur Vorbereitung auf die am 3. August beginnende Kreisklassenrunde hat Seitz, für den es das zweite Jahr beim TSV ist, auf Dienstag, 1. Juli, 19 Uhr, gesetzt.

Das Vorbereitungsprogramm

Sonntag, 6. Juli 14.30 Uhr: gegen den SC Germania Stöppach; Sonntag, 13. Juli, 16 Uhr: bei der DJK Franken Lichtenfels (Res. 14 Uhr); Sonntag, 20. Juli, 16 Uhr: gegen den FC Bad Rodach; Freitag, 25. Juli, 18.30 Uhr: beim FC Haarbrücken; Sonntag, 27. Juli 16 Uhr: beim SC Maroldsweisach (Res. 14 Uhr) di

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren