Rothenkirchen

Tradition wird in Rothenkirchen fortgesetzt

Die Schützengesellschaft Rothenkirchen lädt für Samstag, 21. Januar, wieder zur traditionellen Sebastianifeier ein. Der Festgottesdienst wird von zwei außer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schützengesellschaft Rothenkirchen lädt für Samstag, 21. Januar, wieder zur traditionellen Sebastianifeier ein. Der Festgottesdienst wird von zwei außergewöhnlichen Klangkörpern umrahmt. Die Feier zu Ehren und im Gedenken an den Heiligen Sebastian, der unter anderem Schutzpatron der Schützen ist, geht in Rothenkirchen auf ein Gelübde der Vorfahren zurück, als die Pest in fast allen Frankenwalddörfern ihren Einzug hielt und viele Opfer forderte.
Damals riefen die Menschen den Heiligen Sebastian um Hilfe an. Sie gelobten an seinem Gedenktag eine Prozession durchzuführen, wenn er die Pfarrei mit den zugehörigen Dörfern von der Pest befreie. Im Matrikelbuch der Pfarrei ist vermerkt: "Die Statue des Heiligen Sebastian wurde am 20. Januar 1772 zum ersten Mal getragen und eine herrliche Prozession gehalten."
Das Fest wurde viele Jahrzehnte in Rothenkirchen gefeiert und irgendwann unterbrochen. 1984 haben die Schützen im Markt Pressig, der Kleinkaliber Schützenverein Förtschendorf, der Schützenverein Friedersdorf, die Zimmerstutzen- Schützengesellschaft Schützenlust Pressig und die Schützengesellschaft Rothenkirchen dieses Gelöbnis wieder aufgegriffen. Sie feiern seither das Sebastianifest zusammen mit den Bürgern des Marktes Pressig.
Am Samstag, 21. Januar, findet um 17.45 Uhr die Kirchenparade mit dem Musikverein Rothenkirchen vom Schützenhaus aus zur St. Bartholomäus- Kirche statt. Um 18 Uhr findet der Festgottesdienst statt. Zelebrant und Prediger wird Pater Helmut Haagen sein. Diesen Festgottesdienst werden der "Förtschendorfer Viergesang" und die Rothenkirchener Stubenmusik gesanglich und musikalisch mitgestalten. Zum Vortrag kommen unter anderem Gesang und Musik aus der "Waldlermesse", die erstmals 1952 aufgeführt wurde. Beide, sowohl die Gesangs- als auch Musikgruppe, waren bei der Wiedereinführung der Sebastianifeier 1984 als Mitgestalter des Gottesdienstes dabei und werden sicherlich auch in dieser Feierstunde eine Bereicherung der heiligen Messfeier sein.
Die Waldlermesse wurde in Niederbayern von Ferdinand Neumaier komponiert und erstmals 1952 aufgeführt. Die Gottesdienstbesucher dürfen sich auf einen besonderen Ohrenschmaus freuen. Bei allen Sebastianifeiern wirkte der Musikverein Rothenkirchen mit.
Nach dem Festgottesdienst geht es zum Schützenhaus zum Gemeinschaftsabend mit allen teilnehmenden Vereinen und Gästen. Die SG Rothenkirchen lädt die Bevölkerung zur Teilnahme am Gottesdienst und zur Mitfeier im Schützenhaus herzlichst ein. Im Schützenhaus wird auch die Siegerehrung vom Sebastianischießen vorgenommen, und es werden die Pokale an die Sieger überreicht. eh
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren