Niederfüllbach

Toscana-Häuser sind nicht mehr kompliziert

Niederfüllbach — Bei einer außerordentlichen Sitzung beschloss der Gemeinderat eine Änderung des Bebauungsplanes "Herrschaftsfeld". Die Änderung sieht vor, die früheren Festsetzung...
Artikel drucken Artikel einbetten
Niederfüllbach — Bei einer außerordentlichen Sitzung beschloss der Gemeinderat eine Änderung des Bebauungsplanes "Herrschaftsfeld". Die Änderung sieht vor, die früheren Festsetzungen in Bezug auf Kniestock und Vollgeschosse im Osten des Bebauungsplanes anzupassen. Die Verwaltung wurde beauftragt, den Beschluss im Amtsblatt bekannt zu machen und die öffentliche Auslegung zur Beteiligung der Bürger sowie der Behörden und Träger öffentlicher Belange durchzuführen.
Der gültige Bebauungsplan stammt aus dem Jahr 1999. Immer wieder kamen Bauwünsche auf, die von den Vorgaben abwichen, sodass Befreiungen erteilt werden mussten. Es ging insbesondere um Dachneigungen und Kniestöcke. Die 1999 festgelegte Vorgabe sollte verhindern, dass aufgrund der starken Hangneigung die Häuser im oberen Bereich zu stark zur Geltung kommen. Mit dem jetzigen Beschluss soll auf die Wünsche der Bauwerber, die oftmals Toscana-Häuser bauen wollen, ohne Befreiungen eingegangen werden.

Löcher in den Boden

Der TSG Niederfüllbach wurde der Wunsch erfüllt, die anstehenden Kosten für die Rasenpflege des Sportplatzes, der im Eigentum der Gemeinde ist, zu übernehmen. Es geht um 3500 Euro.
Die Problematik, so der Vorsitzende der TSG, Hartmut Großmann, bestehe darin, dass die Fläche bei Regenzeiten schlecht abtrockne oder - wie jetzt in einer Trockenperiode - "schrullig" sei. Immerhin bespielten vier Mannschaften den Platz. Die Drainagen scheinen teilweise verstopft zu sein.
Ein Austausch dieser kann allerdings aus Kostengründen nicht vorgenommen werden. Stattdessen sollen zur besseren Entwässerung und Belüftung Löcher in den Boden gebohrt und diese mit Sand aufgefüllt werden. dav

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren