Kronach

Torwart Ciolka rettet 1:1 für FCK

Kreisliga  Zwischen dem FC Kronach und dem SV Wolfers-/Neuengrün gab es ein gerechtes Remis.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Kronach - SV W/Neuengrün: Nico Persicke (grünes Trikot), der Torschütze zum 0:1, ist bei diesem Zweikampf etwas früher am Ball als Christian Engelhardt. Foto: Herbert Kalb
FC Kronach - SV W/Neuengrün: Nico Persicke (grünes Trikot), der Torschütze zum 0:1, ist bei diesem Zweikampf etwas früher am Ball als Christian Engelhardt. Foto: Herbert Kalb
+1 Bild
Kronach — Beide Mannschaften hatten eine Reihe von Möglichkeiten, um die Begegnung für sich zu entscheiden. Auf der einen Seite hatten die Kronacher mehrfach Pech, während auf der anderen Seite ein herausragender FCK-Torwart Ricardo Ciolka mehrmals stark abwehrte. Am Ende gab es ein letztlich gerechtes Unentschieden. Damit konnten die "Wölfe" zumindest die "rote Laterne" abgeben. Der FC Kronach belegt weiter den neunten Platz.
Mit einem katastrophalen Rückpass brachten sich die Gastgeber selbst in Rückstand. Andreas Lippert reagierte blitzschnell, lief in diesen Rückpass und gab das Leder sofort an Nico Persicke weiter. Der ließ sich die Chance zum 0:1 nicht entgehen (12.). Der FC Kronach hielt dagegen, doch kam der SV Wolfers-/Neuengrün durch schnelle Angriffe vor allem über die rechte Seite immer wieder gefährlich nach vorne. Als Christian Engelhardt klug nach vorne zu Peter Traudt passte, versetzte dieser einen Verteidiger und schoss unhaltbar zum 1:1 ein (26.). Nach Flanke von Markus Pfingst lenkte TW Ciolka mit einer überragenden Reaktion den Kopfball von Markus Baderschneider über die Latte (28.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gab es die größte Chance: Schulz legte für Kraus auf, dessen Schuss von der Latte knapp vor die Torlinie und zurück ins Spielfeld prallte.
Nach dem Seitenwechsel mühten sich beide Teams, ohne die Abwehr zu sehr zu entblößen. Keine Mannschaft konnte sich aber entscheidende Vorteile erspielen. Als Baderschneider frei auf das Kronacher Tor zulief, wollte er zu einem Mitspieler nach innen abgeben, doch Kevin Uwira grätschte dazwischen (52.). Auf der anderen Seite spielte Lukas Kraus zu Maximilian Partheymüller, dessen Kracher aber knapp am linken Torpfosten vorbei strich (66.). Pfeilschnell kam Pfingst über die rechte Seite und flankte zu Baderschneider, der aber nur das Außennetz traf (73.). Schließlich hatte Baderscheider eine weitere Großchance für den Gast, aber Ricardo Ciolka wehrte erneut bravourös ab (87.). rg

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren