Laden...
LKR Haßberge

Torfestival in Autenhausen

Fussball-Kreisklasse Itzgrund  Die Seßlacher setzen sich bei den Krecktalern mit 5:4 durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Eberner Dziwis (am Ball) umspielt seinen Gegenspieler und leitet einen Angriff ein.  Foto: Dietz
Der Eberner Dziwis (am Ball) umspielt seinen Gegenspieler und leitet einen Angriff ein. Foto: Dietz
Kreis Haßberge — Der TSV Bad Rodach und der TSV Scherneck marschieren in der Kreisklasse Itzgrund vorne weg. Der ASC Eyrichshof hingegen verpasste mit dem 1:1 gegen Staffelstein II den zweiten Sieg. Der TV Ebern II wartet weiter auf den ersten Punkt.


TV Ebern II -
TSV Scherneck 0:1

Mehr Mühe als erwartet hatten die favorisierten Gäste, um den Dreier aus dem Anger-Stadion zu entführen. Die ersatzgeschwächten Eberner hielten gut dagegen und hätten bei etwas Glück einen Punkt behalten können. Die erste Hälfte stand weitgehend im Zeichen der Schernecker, die im Feld Vorteile hatten, doch kaum zu echten Möglichkeiten kamen. Nach Wiederbeginn gestalteten die Gastgeber die Partie über weite Strecken offen und fuhren den einen oder anderen gefährlichen Konter, doch fehlte der entscheidende Abschluss. So reichte dem TSV durch Luca Schultheiß ein Treffer (76.) zum Dreier.

ASC Eyrichshof -
TSV Staffelstein II 1:1

Eine von beiden Mannschaften trotz der enormen Temperaturen gut geführte Begegnung, die letztlich mit dem Remis einen gerechten Spielausgang nahm. Die besseren Möglichkeiten hatten im ersten Durchgang jedoch die Eyrichshofer, wobei Yannik Heim zwei klare Chancen nicht zu nutzen wusste. In der 40. Minute dann doch die Führung durch Sebastian Derra. Nach Wiederbeginn ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Ausgleich per Strafstoß durch Lukas Müller (51.) hätten beide Teams noch die Entscheidung herbeiführen können.
TSVFB Krecktal -
DJK/FC Seßlach 4:5

Ein über die gesamten 90 Minuten hart umkämpftes Nachbarschaftsderby, in dem beide Mannschaften recht offensiv eingestellt waren. Allerdings wurde den Angreifern das Toreschießen auch nicht allzu schwer gemacht.
Ein lupenreiner Hattrick von Jürgen Rössner innerhalb einer Viertelstunde brachte die Gäste mit 3:0 nach vorn, ehe Krecktal bis zum Wechsel auf 2:4 verkürzen konnte. Für die Gäste hatte Ois per Strafstoß für den vierten Treffer gesorgt. Auch nach dem Wechsel gab es einen offenen Schlagabtausch mit dem etwas glücklicheren Ende für die Seßlacher, die noch einmal durch Heider trafen. di





Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren