Grundfeld
Pflanzenbörse 

Tomaten mit Kragen

Die Grundfelder Gartenfreunde bieten wieder eine große und teils exotische Vielfalt an Gemüse, Kräutern und Zimmerpflanzen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur Pflanzenbörse halten die Grundfelder Gartenfreunde wieder ein großes Angebot an Tomaten-, Gemüse- und Blumenpflanzen bereit. Im Bild: (von links): Vorsitzende Maria Will, Helga und Christina Dressel Foto: Gerda Völk
Zur Pflanzenbörse halten die Grundfelder Gartenfreunde wieder ein großes Angebot an Tomaten-, Gemüse- und Blumenpflanzen bereit. Im Bild: (von links): Vorsitzende Maria Will, Helga und Christina Dressel Foto: Gerda Völk
Wenn die Tomate einen Kragen trägt, dann ist es eine Kazakh Schalavige. Mit ihrem Aussehen erinnert sie an die Tracht der Frauen in Kasachstan. Die plattrunde Fleischtomate gehört zu den exotischen Raritäten aus aller Welt. Am morgigen Sonntag laden die Grundfelder Gartenfreunde zur Pflanzenbörse ein. Pünktlich um 13 Uhr wird die Vorsitzende der Gartenfreunde, Maria Will, am Gemeindehaus in Grundfeld das rot-weiße Absperrband durchschneiden und damit Gartenfreuden die Gelegenheit bieten, sich mit Gemüse- und Blumenpflanzen einzudecken.
Einen breiten Raum nehmen wieder die Tomatenpflanzen ein. Von den weit über 300 Pflanzen steuert Vereinsmitglied Helga Dressel rund 220 meist exotische und unbekannte Sorten bei. Die Liebe zu den Tomaten entstand bei Helga Dressel durch eine Allergie. "Ich wollte mich immunisieren und habe angefangen, meine Pflanzen aus Samen selbst zu ziehen", berichtet die Tomatenliebhaberin. Schließlich hat die Grundfelderin angefangen, auch im Urlaub nach neuen Sorten Ausschau zu halten.
Fündig geworden ist sie unter anderen in Griechenland, Italien, Istrien, Südafrika und selbst auf dem Viktualienmarkt in München hat sie neue Sorten entdeckt. Zu Helga Dressels persönlichen Favoriten zählt die Ananastomate, entdeckt auf einem Wochenmarkt in Paris. Mittlerweile umfasst ihre kleine private Samenbank rund 135 verschiedene Sorten.
Für die Grundfelder Pflanzenbörse hat Helga Dressel aus den Samen von 76 verschiedenen Tomatensorten Jungpflanzen gezogen. Darunter befindet sich auch die sogenannte "Reisetomate", "Goldtrüffel", "Kumato", "russische Schwarze" oder die "Novograd". Letztere ist eine Sorte, die sich besonders gut zum Füllen eignet. Die Raritäten sind begehrt, entsprechend sorgsam muss mit ihnen umgegangen werden. Deshalb ist hier keine Selbstbedienung möglich.
Den Besucher erwarten auch heuer wieder weit über 1000 Pflanzen. Im Angebot befinden sich eine breite Vielfalt an Gartenkräutern, verschiedene Minze- und Salbeisorten, Johannisbeeren und viele Sommerblumen. Im Gemüseangebot sind neben Tomaten auch Paprika, Peperoni und Kürbisse zu finden. Das Angebot wird um zahlreiche Zimmerpflanzen ergänzt.
Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Die Backgruppe der Grundfelder Gartenfreunde wird wieder verschiedene selbst gebackene Blechkuchen anbieten und Brotzeiten. Das Brot dazu kommt wie die Blechkuchen aus dem Backofen. Der Besucher der Pflanzenbörse kann zwischen mit Salzfleisch, Schmalz oder mit weißem Käs' belegten Broten wählen. Die Jüngsten des Vereins, die Grundfelder "Bachstelzen", werden wieder mit einem Basteltisch für Kinder vertreten sein. Der Erlös aus der Pflanzenbörse kommt der Dorfverschönerung zugute.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren