Coburg

Tom Wetzel muss nun doch operiert werden

Tom Wetzel, 25-jähriger Rückraumspieler des HSC 2000 Coburg, laboriert weiterhin an seiner Sprunggelenksverletzung aus dem ersten Saisonspiel in Melsungen u...
Artikel drucken Artikel einbetten
Tom Wetzel muss am Spunggelenk operiert werden und fällt mindestens bis Februar aus. Foto: Timo Geldner
Tom Wetzel muss am Spunggelenk operiert werden und fällt mindestens bis Februar aus. Foto: Timo Geldner
Tom Wetzel, 25-jähriger Rückraumspieler des HSC 2000 Coburg, laboriert weiterhin an seiner Sprunggelenksverletzung aus dem ersten Saisonspiel in Melsungen und muss sich in der kommenden Woche einer Operation unterziehen.
Wetzel ist glücklicherweise derzeit der einzige HSC-Spieler, der dem Erstligisten fehlt, denn ansonsten sind alle Mann im Kader von Trainer Jan Gorr für die bevorstehenden, ereignisreichen Wochen an Bord.
Wetzel zog sich bei der MT Melsungen eine schwere Verletzung am linken Sprunggelenk zu und fällt nun länger aus als zunächst angenommen. Nach einer weiteren Untersuchung bei einem Spezialisten in Regensburg muss Wetzel jetzt doch "unters Messer", da die bisherige konservative Behandlung nicht den
geplanten Erfolg erzielt hat.


12 bis 13 Wochen Zwangspause

Nach der Operation wird sich der Rückraum-Linke einem zwölf bis 13-wöchigen Rehabilitationstraining unterziehen und damit voraussichtlich erst im Februar wieder in den regulären Trainings- und Spielbetrieb einsteigen können.
Für Trainer Jan Gorr ist Wetzels Operation die nächste Hiobsbotschaft aus dem HSC-Lazarett: "Die Nachricht über die Notwendigkeit einer Operation trifft uns als Team und besonders natürlich Tom selbst sehr hart. Andererseits haben wir nun Gewissheit über die weitere Vorgehensweise und Tom kann sich jetzt mit der nötigen Ruhe voll und ganz um seine Rehabilitation kümmern, damit er aus dieser Situation gestärkt zurück kommt. "
Wetzel wird der Mannschaft somit frühestens zum Rückrundenbeginn im Februar 2017 wieder zur Verfügung stehen. Florian Dotterweich, Geschäftsführer für Finanzen & Personal: "Für Tom ist die zusätzliche Pause vor allem persönlich sehr schade.
Nach dem "Seuchenjahr" in Nettelstedt hat er viel investiert, um sportlich wieder Fuß zu fassen. Umso ärgerlicher ist es für ihn und für uns, dass er erneut langfristig ausfällt."
Am Sonntag gastiert das Team von Trainer Jan Gorr beim Mitaufsteiger GWD Minden. Bereits am kommenden Mittwoch kommt dann Rekordmeister THW Kiel in die HUK Coburg Arena. Anwurf ist um 20.15 Uhr. ct
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren