Kulmbach

Thurnauer Triumph im Kellerduell

fussball-Kreisliga BT/KU  Der TSV schlägt das Schlusslicht TDC Lindau mit 2:0 und hat nun drei Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christoph Schwarz (rechts) hat gerade per Foulelfmeter das 2:0 gegen den TDC Lindau erzielt. Hier holt er sich die Gratulation von Daniel Peukert (links) ab. Foto: Vincent Reimann
Christoph Schwarz (rechts) hat gerade per Foulelfmeter das 2:0 gegen den TDC Lindau erzielt. Hier holt er sich die Gratulation von Daniel Peukert (links) ab. Foto: Vincent Reimann
Kulmbach — Drei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt hat der TSV Thurnau eingefahren. Im Neulingsduell bezwang das Team von Interimscoach Florian Bergmann das Schlusslicht TDC Lindau mit 2:0 und hat weiter drei Punkte Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz. Am Karsamstag kassierten die Thurnauer eine bittere 2:2-Heimpleite gegen den FC Creußen.
Spitzenreiter FC Marktleugast spielte am Karsamstag auch im dritten Punktspiel 2015 unentschieden (0:0 beim TSV Engelmannsreuth). Das für Ostermontag geplante Top-Duell mit dem Zweiten TSV St. Johannis Bayreuth sagten die Marktleugaster wegen Unbespielbarkeit ihres Rasens ab.
Der VfR Katschenreuth (6.) feierte mit dem 2:1 gegen den SV Gesees (10.) seinen ersten Punktspielsieg 2015.

Spiele vom Ostermontag


Thurnau - Lindau 2:0 (1:0)
Beiden Teams merkte man die Bedeutung des Spiels an. Herausgespielte Chancen waren deshalb Mangelware. So mussten Standardsituationen herhalten, um für Torgefahr zu sorgen. Nach einem Freistoß von Schwarz kurz vor dem Pausentee ließ die Lindauer Defensive TSV-Goalgetter Strohwald völlig ungedeckt. Dieser hatte keine Mühe, zum Führungstreffer einzunetzen. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb Kampf Trumpf. So gab es mehr Gelbe Karten als Torchancen. Den Schlusspunkt setzte fast mit dem Abpfiff Schwarz per Foulelfmeter. Deller tauchte nach einer undurchsichtigen Situation völlig frei vor Gästekeeper Weith auf, der ihn nur noch durch ein Foul bremsen konnte. Schwarz verwandelte anschließend eiskalt zum 2:0.
TSV Thurnau: Schrüfer - Mönch, Lauterbach, R. Bergmann, Wohland, Schwarz, Deller, Reuther, Sesselmann, Peukert, Strohwald; eingewechselt: Aepfelbach, M. Bergmann.
Tore: 1:0 Strohwald (41.), 2:0 Schwarz (91./Foulelfmeter). - Zuschauer: 200. - Schiedsrichter: Riemke (FC Lichtenfels).


VfR Katschenreuth  - 
SV Gesees 2:1 (1:1)
Die Gäste spielten sehr lauffreudig und zweikampfstark. Bei Hüttls Schlenzer vom linken Strafraumeck in die rechte untere Torecke passte alles. Torwart Neidhart hatte keine Chance. Nach 25 Minuten stellte sich der VfR besser darauf ein. Dann spielte Wettermann J. Angermann auf rechts frei. Mit einem herrlichen Diagonalschuss aus 16 Metern vom rechten Strafraumeck aus ließ Letzterer SV-Torwart Pfister keine Chance. Zwei Minuten später köpfte Weigel nach Flanke von Angermann einen Geseeser Abwehrspieler an. In der 47. Minute verpasste Nietzold aus sechs Metern per Drehschuss knapp das 1:2. Davon wachgerüttelt, spielte nur noch der VfR. Einen weiten Einwurf von Weigel verlängerte Scherm per Kopf ins eigene Tor - 2:1. In der 60. Minute schickte J. Angermann mit einem klasse 40-Meter-Diagonalpass Weigel auf die Reise. Dessen Schuss sprang an den linken Pfosten und wieder raus. Weigels Nachschuss klärte Scherm von der Linie. Danach ließ das bis dahin gute Schiedsrichtergespann stark nach. Der Referee verlegte einen klaren Foulelfmeter aus dem "Sechzehner". Außerdem ahndete er eine Notbremse von Habla an Weigel nicht. Auf Grund der disziplinierten und kämpferisch starken Leistung gegen einen nachlassenden Gegner verdiente sich der VfR den Sieg redlich.
VfR Katschenreuth: Neidhart  - D. Angermann, Stübinger, Knoll, Mi. Meisel, Beszczynski, Dippold, Wettermann, J. Angermann, Schneider, Weigel.
Tore: 0:1 Hüttl (10.); 1:1 J. Angermann (42.); 2:1 Hofmann (60./Eigentor). - Schiedsrichter: Steinbach (Ahorn).  - Zuschauer: 90.


TSV Engelmannsreuth -
SV Kirchahorn 0:1 (0:0)
In einer niveauarmen Begegnung spielte sich das Geschehen vorwiegend im Mittelfeld ab. Torchancen hatten Seltenheitswert. Bei einem Freistoßkracher von Böhner musste der Gästekeeper sein ganzes Können aufbieten. Nach dem Wechsel versuchten die Einheimischen mehr Druck zu machen, doch die Angreifer scheiterten mehrmals in aussichtsreicher Situation. Nach einer Unachtsamkeit in der Engelmannsreuther Abwehr gelang den Gästen der glückliche Siegtreffer. Bei Kirchahorn ragten Torwart Knauer und der eingewechselte Rupprecht heraus, während bei den Einheimischen Böhner und Gräbner gefielen.
Tor: 0:1 Büttner (78.).


SC Altenplos -
FC Creußen 1:0 (1:0)
Altenplos spielte aus einer kompakten Defensive druckvoll nach vorne. Die Führung für Altenplos fiel durch einen berechtigten Foulelfmeter. Nach der Pause begann Creußen gut, ohne aber gefährlich vor das Altenploser zu kommen. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich ergab sich für Creußen per Freistoß mit dem Schlusspfiff. Der Sieg für Altenplos geht auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung in Ordnung.
Tor: 1:0 P. Füßmannn (24./Foulelfmeter).


ASV Oberpreuschwitz  - 
SC Hummeltal 1:0 (0:0)
In einer niveauarmen ersten Halbzeit waren die Gäste zunächst überlegen, die besseren Chancen hatte aber der ASV durch Distanzschüsse. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber das Tempo, waren zweikampfstärker und hatten mit einem Lattentreffer durch B. Salihu Pech. Die Gäste blieben durch Konter gefährlich. Die Führung durch Schechallah herrlichen Heber aus 20 Metern wirkte schließlich wie eine Befreiung. In der unerklärlich langen Nachspielzeit musste ASV-Torwart Mahr in der 96. Spielminute nochmals Kopf und Kragen riskieren, um die drei Zähler zu sichern.
Tor: 1:0 Schechallah (74).  - Schiedsrichter: Endreß (Stammbach).  - Zuschauer: 150.


BSC Saas Bayreuth II -
DJK Königsfeld 1:2 (1:2)
Den Gästen reichten zwei Chancen zum Sieg. Noch vor dem 0:1 vergab Guthmann die Saaser Führung, im Gegenzug traf Königsfeld. Eine Saaser Unachtsamkeit im Mittelfeld führte zum 0:2 nach 15 Minuten. Erst jetzt stellten sich die Hausherren besser auf die lange Bälle der Gäste ein. Verdient kam der BSC noch in der ersten Halbzeit zum Anschlusstreffer nach einem Eckball. In den zweiten 45 Minuten war es ein Spiel auf das Tor der Königsfelder. Alerdings fehlten den Bayreuthern die Ideen, um den DJK-Abwehrriegel zu knacken.
Tore: 0:1 Weidner (8.), 0:2 Wagner (13.), 1:2 Greef (36.)


SV Mistelgau  - Bavaria
Waischenfeld 2:2 (2:0)
Mit sicherem Kurzpassspiel kam Mistelgau vor der Pause immer wieder vor das Waischenfelder Tor. Die Führung zur Pause war zwar verdient, doch blieben die Gäste mit ihren schnellen Kontern über Zitzmann und Dinkel sowie bei Standardsituationen stets gefährlich. Nach dem schnellen Anschlusstreffer kamen die Gäste besser ins Spiel. Mistelgau ließ im Gefühl der sicheren Führung die Zügel zu sehr schleifen, war nicht mehr so zweikampfstark und musste prompt noch den Ausgleich kassieren.
Tore: 1:0 Bernet (16.); 2:0 Scherl (29.); 2:1 Gold (48.); 2:2 Reh (58.).  - Schiedsrichter: Eymold (Schnaittach.  - Zuschauer: 80.

Spiele vom Karsamstag


TSV Thurnau -
FC Creußen 2:3 (1:0)
In einem sehr schnellen Spiel standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Im ersten Spielabschnitt hatten die Einheimischen mehr vom Spiel und gingen verdient durch Sesselmann in Führung. Als Wohland kurz nach der Pause den zweiten Treffer gegen den Aufstiegsaspiranten erzielte, war die Überraschung greifbar. Doch Creußen steckte nicht auf, nutzte die nachlassenden Kräfte der Thurnauer und erzielte durch Pöhlmann und Abraham den Ausgleich. Als sich die einheimischen Zuschauer schon mit dem Punkt zufrieden geben wollten, stellte La Faver in der Nachspielzeit den glücklichen, aber nicht unverdienten Gästesieg her.
TSV Thurnau: Schrüfer - Mönch, Lauterbach, R. Bergmann, Amschler, Wohland, Schwarz, Sesselmann, Deller, Reuther, Strohwald; eingewechselt: L. Butz, M. Bergmann, Aepfelbach.
Tore: 1:0 Sesselmann (34.), 2:0 Wohland (46.), 2:1 Pöhlmann (73.), 2:2 Abraham (81.), 2:3 La Faver (92.) - Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: Angele (RSV Drosendorf).


TSV Engelmannsreuth -
FC Marktleugast 0:0
Mit einer guten kämpferischen Leistung trotzten die Engelmannsreuther dem Tabellenführer einen Punkt ab. Der Gast spielte im Mittelfeld etwas gefälliger und zielstrebiger nach vorne. Vor allem in der ersten Hälfte hätten die Marktleugaster schon mehrmals in Führung gehen können, jedoch scheiterten sie am glänzend aufgelegten Keeper Abraham, der den etatmäßigen Schlussmann Dujicek - er spielte Linksaußen - sehr gut vertrat. Nach dem Wechsel bekamen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber etwas Oberwasser, jedoch konnten sie sich gegen die gut organisierte Marktleugaster Abwehr nicht entscheidend durchsetzen. Bei Marktleugast gefielen Dippold und Titus, bei Engelmannsreuth vor allem Masching und Leicht.

DJK Königsfeld -
SV Gesees 3:1 (1:1)
Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Das erste Tor fiel folglich aus einem Freistoß. Hüttl zirkelte diesen aus 25 Metern ins Netz, wobei diesen Treffer der Heimkeeper auf seinen Kappe nehmen muss. Doch keine zwei Zeigerumdrehungen später egalisierte Sauer, als er einen Querpass der Gäste erlief und den Geseeser Keeper tunnelte. Und fast hätte Sauer das Spiel gedreht. Doch beim Zuspiel von Weidner hatte er vor dem leeren Tor zu viel Rücklage und jagte die Kugel über den Querbalken. Nach dem Seitenwechsel kamen die bis dato völlig harmlosen Gäste besser ins Spiel. Hüttl traf mit einem 25-Meter-Freistoßhammer nur die Latte. In der restlichen Spielzeit ergriff die DJK die Initiative. Stefan Weidner gelang im Nachsetzen das 2:1. Und als der gerade eingewechselte Dippold mit seiner ersten Aktion nach einer Ecke per Kopf das 3:1 besorgte, war das Spiel entschieden.


SV Bavaria Waischenfeld -
SC Altenplos 1:0 (0:0)
Von Beginn an standen beide Abwehrreihen relativ sicher, sodass Chancen in der ersten Hälfte Mangelware waren. In der zweiten Hälfte wurde ein Gästeakteur nach 55. Minuten wegen wiederholten Foulspiels des Feldes verwiesen. Zitzmann wuchtete wenig später eine Freistoßflanke ins Netz. Die Bavaria versäumte es im Anschluss mehr aus ihren Kontern zu machen, sodass es in der letzten Minute nochmals brandgefährlich wurde, doch Neubig rettete auf der Linie einen wichtigen Heimsieg.
Tore: 1:0 Zitzmann (60.). - Zuschauer: 55.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren