Laden...
Kulmbach

Thurnau reicht ein Punkt zum Titel

Artikel drucken Artikel einbetten
Eine womöglich entscheidende 4:5-Heimschlappe kassierte die SG Rugendorf/Losau (rechts Tobias Andrae) im Abstiegsderby gegen den ASV Marktschorgast (links Valentin Frankrone). Foto: Alexander Muck
Eine womöglich entscheidende 4:5-Heimschlappe kassierte die SG Rugendorf/Losau (rechts Tobias Andrae) im Abstiegsderby gegen den ASV Marktschorgast (links Valentin Frankrone). Foto: Alexander Muck

von unserem Mitarbeiter Nico Drack

Kulmbach — Eine spannendere Ausgangssituation für einen letzten Spieltag ist kaum vorstellbar, als sie am Sonntag (Anstoß jeweils 15 Uhr) in der Fußball-Kreisklasse 5 Kulmbach der Fall sein wird. Gleich drei Mannschaften hoffen noch auf den Relegationsplatz 14, um den direkten Abstieg zu vermeiden. Die besten Chancen dieses Trios hat der BSC Kulmbach (14./25 Punkte), der mit einem Heimsieg gegen den SV Ramsenthal (6.) die Relegation sicher hätte. Dagegen hat es der SV Hutschdorf (16./24 Punkte) selbst nicht mehr in der Hand. Die Zink-Truppe muss auf einen Ausrutscher der "Blaicher" hoffen und ihr Heimspiel gegen den TSV Stadtsteinach (4.) gewinnen.
Die schwerste Aufgabe der Abstiegskandidaten hat die SG Rugendorf/Losau (15./25), die beim TSV Thurnau (1.) ein kleines Wunder braucht. Schließlich geht es für die Thurnauer um die Meisterschaft. Dem TSV reicht schon ein Punkt, um sich den TDC Lindau (2.) vom Leib zu halten.
Sollten allerdings die Thurnauer verlieren, so könnten die "Trimmer" mit einem Erfolg beim VfR Katschenreuth II (11./30) gleichziehen und wären Meister, da der direkte Vergleich zählt. Die Lindauer haben sowohl daheim (3:0) als auch in Thurnau (4:2) gewonnen.
Der VfR Katschenreuth II kann noch auf den Relegationsplatz rutschen, wenn er gegen Lindau nicht gewinnt. Dann müssen die Katschenreuther befürchten, dass sie noch vom ASV Marktschorgast (12./29) und TSV Bindlach II (13./29) überholt werden. Denn sowohl Marktschorgast (gegen den Achten FC Kirchleus) als auch Bindlach (gegen den Zehnten FC Kupferberg) erwarten Gäste, für die es um nichts mehr geht.
Der TSV Harsdorf (3.) spekuliert noch auf den Relegationsplatz 2, hat er doch nur einen Zähler Rückstand auf Lindau. Verliert der TDC in Katschenreuth, würde Harsdorf schon ein Remis beim VfB Kulmbach (9./Anstoß 13.45 Uhr) zur Vizemeisterschaft reichen, denn der TSV liegt im direkten Vergleich mit Lindau (1:1, 1:0) vorn.
Nur noch um einen möglichst schönen Saisonabschluss geht es für beide Teams in der Partie zwischen dem SSV Peesten (7.) und dem SV Grafengehaig (5.).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren