Bamberg

Theologiestudenten kicken gegeneinander

Von Freitag, 16., bis Sonntag, 18. Juni, findet in Bamberg der sogenannte Theo-Cup statt - ein internationales ökumenisches Fußballturnier, das erstmals 199...
Artikel drucken Artikel einbetten
Von Freitag, 16., bis Sonntag, 18. Juni, findet in Bamberg der sogenannte Theo-Cup statt - ein internationales ökumenisches Fußballturnier, das erstmals 1995 in Würzburg stattfand. Jedes Jahr ist eine neue Stadt Ausrichter. Zu diesem jährlich stattfindenden Event kommen Theologiestudenten, Ehemalige und Dozenten aus vielen Ländern Europas fakultätsübergreifend und konfessionsunabhängig zusammen, um auf und neben dem Platz Spaß zu haben und christliche Gemeinschaft zu leben.
Unter der Schirmherrschaft von Erzbischof Ludwig Schick und des evangelischen Dekans Hans-Martin Lechner kämpfen über 250 Theologiestudenten aus sieben verschiedenen Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Ungarn, Serbien, Bosnien-Herzegowina) in mehr als 20 Teams um den Pokal, teilen die Initiatoren mit.


Eröffnung mit Prominenten

Die Auslosung der Teams findet am Freitagabend um 18 Uhr am Sportplatz des SV Memmelsdorf statt. Tags darauf werden Erzbischof Schick und Dekan Lechner, Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) und Universitätspräsident Godehard Ruppert um 10 Uhr das Turnier offiziell eröffnen. Während der anschließenden Vorrundenspiele - gespielt wird auf Kleinfeld, jeweils zehn Minuten - sorgt der Memmelsdorfer Verein für das leibliche Wohl am Platz. Um 18.30 Uhr findet das gemeinsame Abendessen am Platz statt, ehe es um 21 Uhr zur Theo-Fete in das Sound-n-Arts in die Sandstraße gehen wird.
Der Sonntag wird eingeläutet mit einer Morgenandacht um 10 Uhr unter freiem Himmel. Anschließend folgen die Platzierungsspiele, gegen 15.30 Uhr ist mit der Siegerehrung und dem Ende zu rechnen. Sportbegeisterte von nah und fern sind eingeladen, diesem einmaligen Ereignis beizuwohnen. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren