Sand am Main

Täuf- und Firmling mit 33 Jahren

Kirche  Nadine Radler aus Sand hat ihren katholischen Glauben bewusst gewählt. Am Sonntag wurde sie in die Gemeinschaft aufgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu", Michael Erhart (links), und Diakon Bernhard Trunk tauften in der Nikolauskirche in Sand die 33-jährige Nadine Radler. Foto: Alfons Beuerlein
Der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu", Michael Erhart (links), und Diakon Bernhard Trunk tauften in der Nikolauskirche in Sand die 33-jährige Nadine Radler. Foto: Alfons Beuerlein
von unserem Mitarbeiter  Alfons Beuerlein

Sand — Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus Sand war der Sonntag ein Tag der Freude - und ein seltenes Erlebnis. Im Gottesdienst in der St. Nikolaus-Pfarrkirche wurde die 33-jährige Mitbürgerin Nadine Radler durch die Erwachsenentaufe in die Gemeinschaft der katholischen Christen aufgenommen. Gleichzeitig ging sie zur Erstkommunion und bestätigte ihren neuen Glauben durch die Firmung.
Die Taufe, Erstkommunion und Firmung von Nadine Radler fand in einem festlichen Rahmen statt. Diakon Bernhard Trunk, der auch die Taufe vornahm, hieß Frau Radler mit dem Worten willkommen "Gehe ein im Zeichen des Kreuzes in unserer christlichen Gemeinschaft".
Die Erstkommunion erhielt die Neu-Katholikin aus der Hand von Pfarrer Michael Erhart, der ihr auch das Sakrament der Firmung spendete. Pfarrer Erhart führte dazu aus: "Frau Nadine Radler hat bewusst ja gesagt zum katholischen Glauben und damit ihrem Leben ein festes Fundament gegeben".
Nach langem Nachdenken und in der Gewissheit, den Schritt ganz bewusst zu tun, sowie nach vielen Gesprächen der Vorbereitung mit Diakon Bernhard Trunk hatte Nadine Radler am Sonntag ihren großen Tag.
In aller Öffentlichkeit bekannte sie sich durch das Glaubensbekenntnis zur Taufe und zum katholischen Glauben. Gleichzeitig feierte sie Erstkommunion und bestätigt ihren Glauben nochmals durch die Firmung.
"Ich war total aufgeregt", gestand Nadine Radler hernach, "aber ich wollte und bin jetzt froh darüber, zur christlichen Gemeinschaft der Katholiken dazuzugehören", bestätigte Nadine Radler. ab

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren