Bad Brückenau

Täter zückte das Messer

In der Nacht zum Dienstag hat ein zunächst Unbekannter einem 21-Jährigen die Geldbörse geraubt. Anschließend machte sich der Täter mit seiner Beute aus dem ...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht zum Dienstag hat ein zunächst Unbekannter einem 21-Jährigen die Geldbörse geraubt. Anschließend machte sich der Täter mit seiner Beute aus dem Staub. Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nahm eine Streifenbesatzung einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Er wurde noch am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
Dem Sachstand nach wurde der 21-Jährige kurz nach Mitternacht von einem Fremden vor einer Bankfiliale in der Ludwigstraße angesprochen. Während er ein Messer in der Hand hielt, forderte der Täter den Mann auf, seinen Geldbeutel herauszugeben. Der zunächst Unbekannte riss den Geschädigten zu Boden und entwendete gewaltsam die Geldbörse, in der sich ein dreistelliger Betrag befand. Anschließend flüchtete der Räuber in Richtung Ernst-Putz-Straße.
Bei dem Sturz zog sich das 21-jährige Überfallopfer eine Verletzung an der Hand zu. Er wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.


Erfolgreiche Großfahndung

Unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat fahndete die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem flüchtigen Täter, von dem eine gute Personenbeschreibung vorlag. Bei den Fahndungsmaßnahmen wurde die Polizeiinspektion Bad Brückenau auch tatkräftig von benachbarten Dienststellen aus Bad Kissingen, Bad Neustadt, Mellrichstadt und Hammelburg unterstützt. Auch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck war in die Suchmaßnahmen mit eingebunden.
Gegen 1.45 Uhr klickten schließlich bei einem 37-Jährigen, der aus dem Landkreis Bad Kissingen stammt, die Handschellen. Eine zivile Streifenbesatzung der Bad Kissinger Polizei nahm den Verdächtigen, auf den die Täterbeschreibung passte, an der Kreuzung Ancenisstraße/ Buchwaldstraße vorläufig fest.


Vorläufig festgenommen

Noch in der Nacht übernahm die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am späten Dienstagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dann wird sich entscheiden, ob gegen den 37-Jährigen Haftbefehl erlassen wird. pol

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.