Laden...
Cortendorf

TW musste runter und Tauer ins Tor

Fussball-Kreisklasse 1  TSV Cortendorf hielt gegen den TSV Grub mit, verlor aber 1:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV Cortendorf (weiße Trikots) versteckte sich nicht, doch am Ende gab es für die Heimmannschaft keine Punkte, denn der TSV Grub entführte die Zähler mit einem 2:1-Sieg. Fotos: Timo Geldner
Der TSV Cortendorf (weiße Trikots) versteckte sich nicht, doch am Ende gab es für die Heimmannschaft keine Punkte, denn der TSV Grub entführte die Zähler mit einem 2:1-Sieg. Fotos: Timo Geldner
+3 Bilder
von unserem Mitarbeiter Albrecht Tauer

Cortendorf — Mit dem TSV Grub am Forst stellte sich in Cortendorf eine Mannschaft vor, die zurecht mit an der Tabellenspitze steht. Sie gewann mit 2:1.
TSV Cortendorf - TSV Grub am Forst 1:2 (1:1): Die Gastgeber wollten aber unbedingt ihre Negativ-Serie beenden. So begannen die Bausenberg-Kicker sehr konzentriert, stellten geschickt die Räume zu und unterbanden erfolgreich den Spielfluss der Gäste. Nach der Devise, geduldig spielen, den Ball halten und den richtigen Moment abwarten, agierten die Gastgeber und erspielten sich in den ersten 25 Minuten ein optisches Übergewicht.
Die Gäste trugen über die schnellen Außen ihre Konter vor, wurden jedoch von der heimischen Abwehr erfolgreich am Torabschluss gehindert.
Ein langer hoher Ball zirkelte in die Nähe des 16-m-Raumes des TSV. Heimtorwart Warth sprang zum Ball hoch, um mit dem Kopf zu klären. Er kollidierte jedoch mit einem Gegenspieler und Schiedsrichter Dietz wertete dies als Notbremse und zückte die rote Karte (23.). Eine aus Sicht der Gastgeber zu harte Entscheidung. Da auch der ETW von Cortendorf verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand, zog sich der Trainer Christian Tauer um und hütete von nun an das Tor.


Eigentor

Ohne Schild gegen die tiefstehende Sonne agierte er unglücklich beim darauf folgenden Freistoß von Kerl und klatschte sich den Ball selbst zur Führung der Gäste ins Netz. Dieser Rückstand hemmte nicht die Heimelf, sondern beflügelte sie. Die Zuschauer sahen trotz Unterzahl zum Teil herrliche Kombinationen. Ein Spielzug wie aus dem Lehrbuch, eingeleitet mit einem Pass aus der Abwehr, fädelte den Ausgleich ein. Gill erkämpfte sich im Zweikampf den Ball. Erpasste halbhoch diagonal auf Eckstein, der souverän seinen Gegenspieler umkurvte und dann millimetergenau in den Lauf von Baghdadi passte. Dieser umspielte lässig seinen Gegenspieler und vollendete gekonnt zum 1:1 (38.).
Grub war mit zwei gut vorgetragenen Kontern weiter gefährlich, aber Torwart Tauer entschärfte die Schüsse. Die Gastgeber hatten durch Eckstein ebenfalls zwei Möglichkeiten, die Führung zu erzielen, jedoch vergab der Goalgetter diese in aussichtsreicher Situation.


Auch Grub mit neun Feldspielern

Danach wurde der Gästespieler Melzer mit der Ampelkarte des Platzes verwiesen, als er in höchster Gefahr den alleine auf das Tor laufenden Eckstein rüde von den Beinen holte.
In der zweiten Halbzeit mehrten sich die Fouls und die Nicklichkeiten nahmen zu. Das Spiel verflachte zusehends und keine Mannschaft erspielte sich große Vorteile.
Grub am Forst war zwar immer bemüht, die Führung zu erkämpfen, jedoch verpufften diee Angriffsbemühungen und die vielen Eckbälle fanden keinen Abnehmer. Erst ein unnötiges Foul in der 83. Minute kurz vor der 16-m-Linie entwickelte sich zur Großchance von Grub. Ein scharfer flach getretener Ball an der Mauer vorbei wehrte der Heimtorwart nur noch nach vorne ab und der nachsetzende Schulz brauchte nur noch einzuschieben. Die Heimniederlage war perfekt.
Die Blue Devils müssen in den nächsten Spielen die heutige Leistung wiederholen, um gegen andere Gegner siegreich zu sein. Schiedsrichter Dietz zog sich mit seinen Entscheidungen des Öfteren den Unmut der Zuschauer zu, insbesondere bei seinen Abseitsentscheidungen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren