Ketschendorf
Gerätturnen 

TVK stürmte in die Landesliga

Beim Casting mit über 500 Turnerinnen in Unterföhring setzten sich die sieben Mädchen durch. Beim abschließenden Sprung wurde Platz drei festgemacht. Jetzt geht es sogar um den Aufstieg in die Oberliga 2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das erfolgreiche TVK-Team nach dem erfolgreichen Wettkampf in Unterföhring mit Grecia Beyersdorfer, Alyssia Kindich, Fabienne Weidle, Lisa Wachter, Emely Maar, Maria Herrich-Schäffer, Filomena Keim und "Chef" Ernst Weitl; es fehlt im Bild Trainer Uwe Boßecker. Foto: privat
Das erfolgreiche TVK-Team nach dem erfolgreichen Wettkampf in Unterföhring mit Grecia Beyersdorfer, Alyssia Kindich, Fabienne Weidle, Lisa Wachter, Emely Maar, Maria Herrich-Schäffer, Filomena Keim und "Chef" Ernst Weitl; es fehlt im Bild Trainer Uwe Boßecker. Foto: privat
Die Einführung des neuen Landesliga-Systems im Gerätturnen der Frauen wurde von den bayerischen Vereinen sehr gut angenommen. Zu dem sogenannten "Casting" kamen 51 Vereine mit rund 500 Turnerinnen in das Unterföhringer Turnzentrum, dessen optimale Ausstattung mit festen Geräten und Tumbling-Bodenfläche das Nonplusultra in Bayern ist.
Eine große Herausforderung war der Zeitplan bei diesem Großereignis. Die Turnerinnen zeigten sich hoch motiviert, es herrschte gute Stimmung bei allen Durchgängen und das von sieben bis 23 Uhr.
Am Ende des langen Wettkampftages bedankte sich die Landesfachwartin des BTV für die Arbeit bei allen Trainern, Turnerinnen und Kampfrichtern, die hier mitgewirkt und "Turnen in Bayern" gelebt haben.
Der TV Ketschendorf stellte sich den Anforderungen in der Landesliga 2 (LK 2) und hatte gegen 21 Mannschaften zu bestehen. Die BTV-Vorgaben lauteten, dass vorab zwölf Turnerinnen für die Mannschaft gemeldet werden konnten, davon am WK-Tag aber nur acht Turnerinnen eingesetzt werden dürfen, fünf pro Gerät turnen und vier in die Wertung kommen.


Beyersdorfer setzte Zeichen

Die TVK-Turnerinnen begannen am Stufenbarren und Fabienne Weidle musste als erste aus der Mannschaft ans Gerät und "lieferte" gleich eine Streichwertung. Besser machten das Filomena Keim und Lisa Wachter, die beide 12,10 einbrachten. Maria Herrich-Schäffer steuerte zuverlässig 12,25 Punkte bei und Grecia Beyersdorfer war am Stufenbarren einmal mehr eine echte Stütze: Grecia glänzte mit einem sehr hohen Salto-Abgang mit halber Schraube, den sie sicher zum Stand brachte und wurde mit 12,65 Punkten Tagesbeste an diesem Gerät unter 152 LK-2-Turnerinnen.


Zu viele Absteiger am Balken

Zu viele "Absteiger" gab es am Balken und folglich kein gutes Mannschafts-Resultat; mit 11,95 war Grecia die Beste der TVKlerinnen auf dem Balken.
Mit 46,25 Punkten konnte das TVK-Team auf der Bodenfläche wieder "Boden gut machen" und erzielte das viertbeste Geräteresultat. Mit sehr guten 12,75 Punkten war Maria Herrich-Schäffer die beste TVKlerin und musste mit Hitzler vom TSV Friedberg, der späteren Siegerin der inoffiziellen Einzelwertung, nur einer einzigen Turnerin den Vortritt lassen.
Die Entscheidung, ob der Sprung in die Landesliga 1 (LK 2) zu packen ist - von 22 Mannschaften konnten sich die ersten acht Mannschaften nach oben "hieven" - musste am letzten Gerät, dem Sprung, fallen.
Trainer Ernst Weitl hatte vor dem ersten Sprung dem Kampfgericht die Start-Reihenfolge vorzulegen: Lisa Wachter (Wertung 11,80 Punkte), Filomena Keim (11,60), Maria Herrich-Schäffer (12,55), Fabienne Weidle (12,55), Grecia Beyersdorfer 12,45). Mit dem Sprung-Resultat von 49,35 Punkten wurde das drittbeste Ergebnis aller Mannschaften erreicht.
Nach dem schwachen Balken-Ergebnis war die Erwartungshaltung, ob man sich unter die ersten acht Mannschaften reihen und damit den Aufstieg schaffen kann, nicht sehr hoch angesiedelt.


Tolle 187,55 Punkte geholt

Umso größer war bei der Siegerehrung die Freude der Turnerinnen und des Trainerteams: 3. Platz mit 187,55 Punkten und nur knapp hinter dem hochfavorisierten TSV Unterföhring (187,85) und dem Sieger TV Planegg-Krailling (188,10).
Als Kampfrichterin für den TV Ketschendorf war Sylvia Weitl (B-Lizenz) im Einsatz.


8. Oktober neuer Termin

Am Samstag, 8. Oktober, kämpfen nun in Unterföhring diese Mannschaften um den Aufstieg in die Oberliga 2: TV Coburg-Ketschendorf, TV Erlangen, TSV Unterföhring, TV Planegg-Krailling, Turn-Team Schwaben, TSV Waging, TSV Schwaben Augsburg und TSV Weilheim. ew

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren