Kulmbach

TSV Stadtsteinach ist gegen USC Bayreuth ohne Chance

In der Fußball-Kreisliga 2 Bayreuth/Kulmbach zog der TSV Stadtsteinach zu Hause gegen den USC/Post-SV Bayreuth mit 0:3 den Kürzeren. Mainleus rettete bei de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV Stadtsteinach (hier mit Michael Hamacher, l., im Spiel gegen Donndorf) kassierte gegen den USC/Post-SV Bayreuth eine bittere 0:3-Niederlage - und muss schnell in die Erfolgsspur zurückfinden, wenn die Mannschaft die ambitionierten Ziele nicht begraben will. Foto: M. Limmer
Der TSV Stadtsteinach (hier mit Michael Hamacher, l., im Spiel gegen Donndorf) kassierte gegen den USC/Post-SV Bayreuth eine bittere 0:3-Niederlage - und muss schnell in die Erfolgsspur zurückfinden, wenn die Mannschaft die ambitionierten Ziele nicht begraben will. Foto: M. Limmer
In der Fußball-Kreisliga 2 Bayreuth/Kulmbach zog der TSV Stadtsteinach zu Hause gegen den USC/Post-SV Bayreuth mit 0:3 den Kürzeren. Mainleus rettete bei der DJK Königsfeld einen Zähler.


Kreisliga 2 Bayreuth/Kulmbach


TSV Stadtsteinach -
USC/PSV Bayreuth 0:3 (0:1)
Gegen die favorisierten Gäste zeigte der TSV Stadtsteinach in der ersten Hälfte eine läuferisch ansprechende Leistung - allerdings war am Strafraum der Bayreuther stets Schluss. Es fehlte einfach an der nötigen Durchschlagskraft, um zwingende Torchancen zu erspielen. Die Gäste spielten ihren Stiefel runter und warteten auf Konterchancen. Wie im vergangenen Spiel war es wiederum ein krasser Abwehrschnitzer, der dem Bayreuther Klein die Möglichkeit zur Führung bot: Er hatte keine Mühe, den Ball aus zwölf Metern an TSV-Torhüter vorbeizuschieben. In der 62. Minute hatten die "Stanicher" dann die Möglichkeit zum Ausgleich durch den sonst sicheren Elfmeterschützen Bauerschmidt, der jedoch am Tor vorbeizielte. In der 58. Minute folgte die Chance zum 2:0 durch Ritter, der allein aus abseitsverdächtiger Position auf das Tor der "Gelb-Schwarzen" zustürmte, aber an Torhüter Bauerschmidt scheiterte. Fünf Minuten später machte es Stengel besser und erhöhte auf 2:0. Der TSV fand einfach keine Möglichkeit, die Gäste in Gefahr zu bringen. Durch die offene Spielweise bot sich für die schnellen Gäste die Chance, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Ritter nutzte einen dieser Konter zum 3:0-Endstand. Die Bayreuther gehören sicherlich zu dem Kreis der Meisterschaftsfavoriten, der TSV muss sich gewaltig strecken, um nicht ins Niemandsland abzustürzen.
Tore: 0:1 Klein (37.), 0:2 Stengel (63.), 0:3 Ritter (85.). - SR: Mario Hefner (Vilseck). - ZS: 70

DJK Königsfeld -
TSC Mainleus 1:1 (1:0)
In einem kampfbetonten Spiel wollten beide Mannschaften die ersten Punkte holen. Die DJK setzte den Gast von Anfang an unter Druck und erspielte sich einige sehenswerte Möglichkeiten. Der Gast aus Mainleus setzte einige Konter, die aber von der DJK-Abwehr unterbunden wurden. Nach einem Freistoß verlängerte Jonas Grasser in der 35. Minute den Ball mit dem Kopf zur 1:0-Führung ins Mainleuser Tor. In einer unspektakulären zweiten Halbzeit erarbeiteten sich beide Mannschaften einige Tormöglichkeiten. Nach einem Missverständnis in der Heimabwehr gelang Blehm per Kopf der Ausgleich (88.).
Tore: 1:0 Grasser (35.), 1:1 Blehm (88.)


Kreisliga Kronach


TSV Weißenbrunn -
FC Kronach 2:0 (0:0)
In den ersten fünfzehn Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften vor 285 Zuschauern. Danach übernahmen die "Bierbrauer" mehr und mehr das Geschehen, nutzten ihre Chancen aber nicht. Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gastgeber gute Gelegenheiten, die Kronacher wurden nun regelrecht in ihre Hälfte eingeschnürt. In der 65. Minute erzielte Trawally mit einem Kopfball die verdiente Führung. Zehn Minuten später landete ein Pass beim freistehenden Trawally, der auf 2:0 erhöhte. Am Ende waren die Kronacher mit dem Ergebnis noch gut bedient.
Tore: 1:0 Trawally (65.), 2:0 Trawally (77.)

SCW Obermain -
VfR Johannisthal 3:4 (0:2)
Für die Gäste traf Ludwig zur Führung (10.), zehn Minuten später erhöhte Wittmann auf 2:0. Die Weismainer ließen sich nicht beirren, kamen aber erst nach der Pause zum Anschlusstreffer nach einem strittigen Foulelfmeter. Per Doppelschlag durch Wittmann (53.) und Ludwig (55.) zog Johannisthal auf 4:1 davon.
Doch der SCWO gab nicht auf: Will entfachte mit seinem Freistoßtreffer zum 4:2 neue Hoffnung (70.). Sieben Minuten später traf F. Friedlein nach einer Freistoßflanke per Kopf zum 4:3-Endstand. Mehr sollte den Hausherren vor 100 Zuschauern nicht gelingen. asch
Tore: 0:1 Ludwig (7.), 0:2 Wittmann (19.), 1:2 Pülz (49./Foulelfmeter), 1:3 Wittmann (53.), 1:4 Ludwig (55.), 2:4 Will (70.) Will), 3:4 Friedlein (77.).

SG Roth-Main -
TSV Ludwigsstadt 0:1 (0:0)
In der ersten Halbzeit war Ludwigsstadt besser, doch die SG-Abwehr stand felsenfest. Fischbach kam in der elften Minute zu einem Drehschuss, doch Schlussmann Eideloth war zur Stelle. In der 30. Minute dezimierte sich die Heimelf - Kaldirim ging mit Rot vom Platz.
Das spielentscheidende Tor fiel in der 52. Minute. Fischbach kam im Strafraum zu Fall, und den fälligen Elfmeter verwandelte Lukas Waecker zum 0:1. Ab der 65. Minute drückte die Heimelf trotz Unterzahl den Gast in ihre Hälfte. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und zeigten eine tolle Partie. Ludwigsstadt hielt ihren Kasten bis zum Schluss sauber und ging in einem spannenden Spiel als Sieger vom Platz.
Tor: 0:1 L. Waecker (53./FE) mf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren