Ludwigsstadt

TSV Ludwigsstadt gewinnt offenen Schlagabtausch

Ludwigsstadt — Im ersten Heimspiel der neuen Bezirksoberliga-Saison setzte sich der TSV Ludwigsstadt hauchdünn mit 83:81 gegen den FC Baunach durch. Die Ludschter konnten im Vergle...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ludwigsstadt — Im ersten Heimspiel der neuen Bezirksoberliga-Saison setzte sich der TSV Ludwigsstadt hauchdünn mit 83:81 gegen den FC Baunach durch.
Die Ludschter konnten im Vergleich zur Vorwoche auf Tobias Imsel zurückgreifen, müssen aber weiterhin auf die Langzeitverletzten Felix Wiefel und Matthias Hader verzichten. Im ersten Viertel präsentierte sich der TSV gewohnt heimstark und gewillt, den Fans auch in der neuen Saison guten und ehrlichen Basketball zu bieten. Man erspielte sich in einer sehr physischen Begegnung zu Anfang ein kleines Übergewicht, was sich auch auf der Punktetafel bemerkbar machte (22:17).
Im zweiten Viertel kamen die Baunacher des öfteren zum Brett, wobei die Ludschter mit der klaren Marschroute zu Werke gingen, die Gäste lieber an die Linie zu schicken als einfache Punkte durch Korbleger zuzulassen. Die Gäste waren jedoch nervenstark und zeigten nur ganz selten Schwächen beim Freiwurf. Beim TSV blendete sich nun auch der später angereiste Samuel Müller ein und traf von draußen. So ging es mit einer kleinen Führung in die Halbzeitpause (46:42).
Im dritten Viertel war es weiterhin eine Partie auf Augenhöhe mit nun geringen Vorteilen für die Gäste. Die Baunacher brachten ihre Schützen ein ums andere Mal in freie Wurfpositionen, sodass einige Dreier sehr zum Leidwesen des TSV ihren Weg durch die Reuse fanden. Die Ludschter steckten aber nicht auf und fanden durch Tobi Imsel und Chris Mohler immer wieder den Weg ans Brett (64:65).
Der Schlussabschnitt hielt für die zahlreichen Fans ein Wechselbad der Gefühle bereit. Keine Mannschaft konnte sich einen nennenswerten Vorteil erspielen. Nach einem vierten Viertel mit offenem Visier, bei dem das Momentum immer wieder kippte, lief es auf eine Entscheidung im letzten Angriff hinaus. Der TSV hatte den Ball und konnte die Uhr fast gänzlich herunterspielen. Paul Pfeiffer verwandelte beim Stand von 81:81 aus der Halbdistanz zum entscheidenden Treffer. Der TSV steht nun bei zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 6.
TSV Ludwigsstadt: Baier, Bär, Karakus, Imsel (12), Jasmund (14), Mohler (22), Müller (8), Zipfel (14), B. Pfeiffer (5), P. Pfeiffer (8). pf

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren