Breitengüßbach

TSV Breitengüßbach klettert nach Derbysieg auf Platz 2

Die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer bezwangen die Tennet young heroes in Bayreuth im Oberfrankenderby klar mit 95:52 und kletterten auf den zweit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer bezwangen die Tennet young heroes in Bayreuth im Oberfrankenderby klar mit 95:52 und kletterten auf den zweiten Tabellenplatz.
Von Beginn an gaben die Güßbacher die Richtung vor und starteten einen 14:0-Lauf. Hier zeigte die Tröster-Truppe phasenweise ihren besten Basketball dieser Saison. Die Laub-Truppe stand in der Abwehr sehr sicher und sicherte sich leichte Fastbreakpunkte (6 von Lorber). Aber auch im Positionsangriff spielte sich der TSV durch gute Pass-Stafetten freie Würfe heraus und traf diese durch Engel und Jörg Dippold hochprozentig. Erst nach über fünf Minuten gelangen den Bayreuthern ihre ersten Punkte. Doch Wagner und McDuffie brachten die Breitengüßbacher gar auf 18:2 in Führung. Danach gönnte man sich eine kleine Auszeit, so dass die Wagnerstädter fünf Punkte hintereinander erzielen konnte. Als dann noch der überragende Dirk Dippold (27 Punkte, 5/7 Dreier) von der Bank kam und postwendend gleich zwei Dreier und einen Korbleger im Bayreuther Korb versenkte, stand es am Ende des ersten Viertels 28:9.
Im zweiten Spielabschnitt machten die TSVler da weiter, wo sie in den ersten zehn Minuten aufgehört hatten. Fünf Punkte von Dirk Dippold und ein Dreier von McDuffie bescherte erstmals eine 20-Punkte-Führung (36:16), die in der Folgezeit durch einen 15:2-Lauf bis zur Halbzeit auf 51:18 ausgebaut wurde. Der TSV Tröster nutzte hierbei die vielen Fahrkarten, die die Hausherren schossen und machte das Spiel schnell. Die Bayreuther wussten sich nur durch Fouls zu helfen, weshalb es einige Freiwürfe für die Gäste gab, die alle sicher verwandelt wurden. Aber auch von der Dreierlinie zeigten Lorber und Timo Dippold ihre Stärke und versenkten die Würfe hochprozentig. Bei einer 33 Punkte-Führung zur Halbzeit war das Spiel längst entschieden.
Trotzdem ließ der TSV Tröster auch im dritten Viertel nicht nach. Jörg Dippold und Alex Heide wurden schön in Szene gesetzt und versenkten die einfachen Punkte im Korb der Wagnerstädter. McDuffie und Lorber besorgten in der 26. Spielminute die erste 40-Punkte-Führung der Gäste, an der sich bis zum Spielende nichts mehr ändern sollte. Zum Viertelende traf Dirk Dippold erneut zwei Dreier und unterstrich seine überragende Leistung. Der ehemalige Güßbacher und deutsche NBBL-Meister 2016, Cedric Kral, traf zum Viertelende zum 35:78 aus Sicht der Gastgeber. Im letzten Viertel nahmen die Gelbschwarzen das Tempo heraus und verwalteten die 43-Punkte-Führung bis zum 95:52-Endstand. Jetzt punktete auch Kwasniak, der sonst nicht so viel Spielzeit erhält. fd
TSV Breitengüßbach: Dirk Dippold (27/5 Dreier), Lorber (13/1), McDuffie (13/3), Jörg Dippold (12/2), Heide (12), Timo Dippold (7/1), Engel (4), Wagner (4), Kwasniak (3/1), Klaus

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren