Münnerstadt

Supernarr gesucht

Mellrichstadt/Großbardorf — Sieben Kandidaten haben es bis in das Finale von "Franken sucht den Supernarr" geschafft. Am Freitagabend fällt im Bayerischen Fernsehen die Entscheidun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mellrichstadt/Großbardorf — Sieben Kandidaten haben es bis in das Finale von "Franken sucht den Supernarr" geschafft. Am Freitagabend fällt im Bayerischen Fernsehen die Entscheidung. Der neue "Supernarr" darf bei der Prunksitzung "Fastnacht in Franken" am 6. Februar in Veitshöchheim auftreten. Musikanten, Tänzer und Komödianten, sie alle hatten sich bei "Franken sucht den Supernarr" beworben. Jetzt stellen sich die Finalisten noch einmal der fachkundigen Jury: der Moderatorin der "Närrischen Weinprobe", Nicole Then, dem Komiker Martin Rassau sowie Bernd Händel, Sitzungspräsidenten von "Fastnacht in Franken".
Vertreter aus Unterfranken ist das Männerballett der Mellrichstädter Karnevalsgesellschaft (MKG). Die Gruppe tritt inzwischen sogar bei Wettkämpfen auf - bei der deutschen Meisterschaft im Männerballett belegten die Männer schon den siebten Platz. Aus Fürth ist Markus Schüler am Start, eigentlich ein Großbardorfer. Als "Frankenhuper" will er Jury und dem Publikum überzeugen. Bis zu 14 verschiedene Hupen bringt der Sänger und Musiker an seiner Kleidung an und entlockt ihnen fetzige Melodien. "Veitshöchheim wäre ein riesiger Traum", so Schüler. Ausgestrahlt wird das Finale an diesem Freitag um 23 Uhr. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren