Kronach

Studenten erarbeiten Konzepte für den aufgeräumten Betrieb

Kronach — Vielen Betrieben fehlt es an strukturierten und geordneten Arbeitsabläufen und dies spiegelt sich oft auch am Erfolg des Unternehmens wider. Dass es nicht so sein muss, z...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Team aus BDS Kronach und Hochschule Coburg (v. l.): Dirk Hubbert, Verena Fritsch, Christian Mitter und Claus Böhnlein Foto: pr
Das Team aus BDS Kronach und Hochschule Coburg (v. l.): Dirk Hubbert, Verena Fritsch, Christian Mitter und Claus Böhnlein Foto: pr
Kronach — Vielen Betrieben fehlt es an strukturierten und geordneten Arbeitsabläufen und dies spiegelt sich oft auch am Erfolg des Unternehmens wider. Dass es nicht so sein muss, zeigt der BDS (Bund der Selbständigen) Kronach. In einer Kooperation mit der Hochschule Coburg wurde das Projekt "Der aufgeräumte Betrieb" gestartet. Firmen erwarten von ihren Arbeitnehmern die Fähigkeit, fachübergreifend im Team zu arbeiten und Wissen aus diversen Bereichen zu verknüpfen. Das eigene fachliche Wissen reicht oft nicht mehr aus, um komplexe Aufgaben in einem dynamischen Arbeitsumfeld zufriedenstellend lösen zu können. Die Hochschule Coburg hat sich daher mit dem vom Ministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt "Der Coburger Weg" zum Ziel gesetzt, dieser Anforderung aus der Unternehmenspraxis gerecht zu werden. Im Rahmen des Coburger Wegs bearbeiten Studierende aus den Bereichen Innenarchitektur und Betriebswirtschaft gemeinsam über zwei Semester ein Projekt. Sie lernen dabei miteinander und voneinander und vernetzen sich fachübergreifend. Der Unternehmensberater Dirk Hubbert hatte daher die Idee, gemeinsam mit der Hochschule Coburg und dem BDS Kronach ein Projekt zum Thema "Der aufgeräumte Betrieb" bei einer örtlichen Rechtsanwaltskanzlei sowie einem Gasthof durchzuführen. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren