Poxdorf

Stimmungsvolle Stunden in Poxdorf

In der überfüllten Kirche Mariä Opferung in Poxdorf fand das Adventskonzert am dritten Advent, das vom Gesangverein und der Frauenschola organisiert wurde, statt. Nach der Begrüßun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Flöten- und Akkordeon-Gruppe machte zusammen mit der Kindergruppe Musik. Foto: J. Reck
Die Flöten- und Akkordeon-Gruppe machte zusammen mit der Kindergruppe Musik. Foto: J. Reck
In der überfüllten Kirche Mariä Opferung in Poxdorf fand das Adventskonzert am dritten Advent, das vom Gesangverein und der Frauenschola organisiert wurde, statt. Nach der Begrüßung durch Vorstand Reck wurde das Konzert vom Gesangverein unter der Leitung von Andreas Kraus mit den Liedern "Advent", und "Advent du schöne Zeit" eröffnet.
Dem folgte Martina Heilmann an der Orgel mit dem Stück "Sonata Nr. 4 Opus 98 1. Satz, bevor die Flöten- und Akkordeon-Gruppe unter der Leitung von Beate Kehm mit den Liedern "Weihnacht steht vor der Tür", und "Simi Jadech" aufspielten.
Zusammen mit der Flöten- und Akkordeon-Gruppe kamen dann die Kleinsten des Konzertes, geleitet von Heike Keuchl, mit den Stücken "Zünde an ein Licht" und "Gloria, Gloria, Ehre soll Gott dem Vater sein". Nach einem anhaltenden Applaus folgte die Frauenschola von der Empore aus unter der Leitung von Martina Heilmann mit den Liedern "Gegrüßet seist du, Maria" sowie "Transeamus usque Bethlehem".


Zwei Chöre mischen sich

Die Jugendband "feeling go(o)d" setzte das reichhaltige Programm mit ihren beiden Stücken "Kommt und seht" und "Du bist da" fort, bevor sich der Männerchor und die Frauenschola unter der Leitung von Andreas Kraus zu einen gemischten Chor formierten und die beiden Lieder "Machet die Tore weit" und "Lieber Gott, lass uns Zeit" vortrugen.
Den Schluss des Konzertes spielte das 30-köpfige Jugendorchester Poxdorf unter der Leitung der neuen Dirigentin Kathrin Motschenbacher mit drei imposanten Stücken "Dona Nobis Pacem" sowie "Die Winterrose" und das Stück "Halleluyah".


Licht von Bethlehem leuchtet

Zwischen den Liedvorträgen stimmten Inge Zwiener und Alfons Singer mit kurzen fränkischen Gedichten auf die Vorweihnachtszeit ein. Zum Ende der Veranstaltung wurde das Licht von Bethlehem von vielen Kindern, begleitet von Pfarrerin Cristiane Börstinghaus und Gemeindereferentin Margit Kaiser, in die Kirche getragen und von den Kindern an die Zuhörer verteilt. Zum Ausklang wurde in den Pfarrgarten zu Glühwein und Bratwürsten eingeladen. Bei den freiwilligen Spenden kam der stolze Betrag von 865 Euro zugunsten der Sternstunden zusammen. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren