Bamberg

Stieringer führt die Loge

Die 1874 gegründete Bamberger Freimaurerloge wird auch in den kommenden zwei Jahren vom Bamberger Stadtrat Klaus Stieringer geführt. Auf ihrer Mitgliederver...
Artikel drucken Artikel einbetten
Klaus Stieringer
Klaus Stieringer
Die 1874 gegründete Bamberger Freimaurerloge wird auch in den kommenden zwei Jahren vom Bamberger Stadtrat Klaus Stieringer geführt. Auf ihrer Mitgliederversammlung wurde Stieringer einstimmig zum Vorsitzenden, zum Meister vom Stuhl der Freimaurerloge "Zur Verbrüderung an der Regnitz" gewählt. Auch sein bisheriger Stellvertreter, der Forchheimer Diplom-Ingenieur Axel Bergbauer, wurde von den Mitgliedern einstimmig in seinem Amt bestätigt.
Die Bamberger Freimaurerloge steht nach über 140 Jahren vor großen Herausforderungen. "Die Sanierung des Freimaurerhauses und die Vorbereitungen auf das 300-jährige Freimaurerjubiläum im Jahr 2017 werden die wichtigsten Aufgaben des neuen Vorstandes sein", betont Klaus Stieringer. Die Bamberger Freimaurerloge wurde am 20. Mai 1874 gegründet. Das heutige Logenhaus befindet sich seit 1889 in der Franz-Ludwig-Straße 16 in Bamberg und wird seit einigen Wochen aufwendig saniert.
Der wiedergewählte Vorsitzende zeigte sich in seinem Rechenschaftsbericht insbesondere darüber erfreut, dass die Bamberger Freimaurer im 142. Jahr ihres Bestehens wieder deutlich mehr Zulauf erfahren. Für den Zuwachs macht er insbesondere den gesellschaftlichen Wandel verantwortlich. "Verunsichert durch die fortschreitende Globalisierung, die zunehmende Geschwindigkeit unseres Alltags sowie die Herausforderungen gegenüber unserer Gesellschaft durch Migration, suchen immer mehr Menschen nach Antworten bei der humanitären Freimaurerei. Das freimaurerische Streben nach Toleranz, Humanität und persönlicher Freiheit, gewinnt in einer Zeit, in der Andersgläubige und Fremde wieder zunehmend abgelehnt, ausgegrenzt und angefeindet werden, stark an Bedeutung", so Klaus Stieringer.
Prominentestes Mitglied der Bamberger Freimaurerloge war der Mitbegründer der FDP, der frühere Bundesjustizminister und FDP-Vorsitzende Thomas Dehler. Er hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Bamberger Loge nach dem Verbot und der Verfolgung durch die Nazis nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1946 wiedergegründet werden konnte.
Das Wort "Freimaurerei" kommt aus dem englischen "freestone-mason" oder "free-mason" also einem Baukünstler, der den freistehenden Stein als Steinmetz bzw. Steinbildhauer kunstvoll bearbeitet. Die Freimaurer arbeiten auch in Bamberg seit 140 Jahren am sogenannten "Rauhen Stein", der symbolisch für die unvollkommene Persönlichkeit steht. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren