Küps

Sterbekassenverein ist gesund

Bei seiner Jahreshauptversammlung zog der "Sterbekassenverein Küps und Umgebung von 1874" im Gasthaus "Schöne Aussicht" eine positive Bilanz. Der seit über ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei seiner Jahreshauptversammlung zog der "Sterbekassenverein Küps und Umgebung von 1874" im Gasthaus "Schöne Aussicht" eine positive Bilanz. Der seit über 140 Jahren bestehende Verein steht finanziell auf gesunden Füßen. Zudem freut man sich über neue Mitglieder.
Laut Hauptkassier Herbert Gögelein war das Geschäftsjahr 2015 geprägt von einer etwas niedrigeren Zahl von 14 Sterbefällen. Hierfür wurden 10 420 Euro an Sterbegeld ausgezahlt. Um weiter einigermaßen stabile Zinserträge zu erwirtschaften, hatte er 2015 einen Teil eines fälligen Wachstumszertifikates in Wertpapiere mit einer für heutige Zeit guten Verzinsung mit 2,0 Prozent anlegen können. Für das im Jahr 2016 fällige Wachstumszertifikat sucht er noch eine adäquate Anlage. "Trotzdem konnte die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um 11 915,61 Euro auf 291 128,29 Euro gesteigert werden", freute sich Gögelein. Das Vereinsvermögen setzt sich zusammen aus 274 226,34 Euro an Geldanlagen und 16 901,95 Euro aus flüssigen Mitteln.
Im vergangenen Jahr konnten 17 neue Mitglieder mit einer Versicherungssumme von 40 980 Euro gewonnen werden. Zu den Sterbefällen kommt ein Weggang von drei Mitgliedern, wodurch ein Rückgang der Versicherungssumme von 5815 Euro entstand. So betrug der Mitgliederbestand am Ende des Geschäftsjahres 2015 495 Mitglieder. Der Versicherungssummenbestand ging um 4 Prozent auf 649 445 Euro nach oben. Die Beitragseinnahmen stiegen leicht auf 21 007,66 Euro, die Zinseinnahmen fielen auf nunmehr 4174,53 Euro.
Die Regierung von Mittelfranken bescheinigte als Aufsichtsbehörde erneut eine gewissenhafte Vereinsführung für 2015. Der weiteren Entwicklung sehe ich positiv entgegen", erklärte Gögelein. Heuer seien bereits 19 neue Mitglieder aufgenommen worden.
Vorsitzender Torsten Schönsee kündigte an, dass man durch eine weiterhin verstärkte Mitgliederwerbung neue, gerade auch jüngere Mitglieder gewinnen wolle. In diesem Zusammenhang stehe eine eigene Internetseite des Vereins kurz vor der Fertigstellung.
Gegründet wurde der Sterbekassenverein 1874 als kleine Versichertengemeinschaft auf Gegenseitigkeit mit einer Umlage pro Sterbefall, um die Hinterbliebenen bei den Kosten eines Sterbefalles zu unterstützen und über die erste Not hinwegzuhelfen. Ab dem 1. Januar 2002 kam eine Fusion mit dem Leichenkassenverein Burkersdorf zustande.
In der Aussprache teilte Hauptkassier Gögelein mit, dass er in Verbindung mit dem Betriebsrats-Vorsitzenden eines großen Arbeitgebers im Landkreis stehe, der von der Sinnhaftigkeit des Sterbekassenvereins überzeugt sei. Angedacht sei eine Informationsveranstaltung in der Firma. "Das ist eine Riesensache", freute er sich.


Alle Amtsträger bestätigt

In der Versammlung standen auch die Neuwahlen des Vorstandes für die kommenden drei Jahre an. Dabei ergaben sich keine Änderungen. Alle Amtsinhaber wurden einstimmig bestätigt: 1. Vorsitzender Torsten Schönsee, 2. Vorsitzende Sonja Tröster, Hauptkassier Herbert Gögelein, Schriftführer Jochen Gärtner, Kassenprüfer Karin Deuerling und Heinrich Herzog, Ausschussmitglieder: Bernd Steger, Edgar Hader, Cornelia Altmann, Karl-Heinz Rüger, Frank Hofmann. Heike Schülein
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren