Stegaurach

Stegauracher mit Moral und Glück

Stegaurach — Die Fußballer der SpVgg Stegaurach (17.) haben am Samstag Moral bewiesen, gezeigt, dass sie sich im Abstiegskampf der Landesliga Nordwest noch nicht aufgegeben haben, ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stegaurach — Die Fußballer der SpVgg Stegaurach (17.) haben am Samstag Moral bewiesen, gezeigt, dass sie sich im Abstiegskampf der Landesliga Nordwest noch nicht aufgegeben haben, und beim Würzburger FV II (13.) ein frühes 0:2 aufgeholt. Am Ende stand ein 3:2 (2:2)-Sieg in Unterfranken. Die Zellerauer setzten die Gäste sofort unter Druck und erwischten durch zwei schnelle Tore einen Auftakt nach Maß. Doch dann riss der Faden, und so kam die SpVgg noch vor dem Seitenwechsel zum 2:2. Nach dem Wiederbeginn blieben die Oberfranken am Drücker und die Würzburger standen am Ende mit leeren Händen da. Den Stegauracher Siegtreffer fanden die Würzburger nicht unbedingt gerecht: Kevin Dees lag nach einem Zweikampf im Mittelfeld offensichtlich verletzt am Boden, doch der Unparteiische hatte kein Foul gesehen. Anschließend forderten die Würzburger die ballführenden Stegauracher auf, den Ball ins Aus zu schlagen, doch diese setzten das Spiel fort, was zum Elfmeter führte. "Auch wenn einiges gegen uns gelaufen ist, müssen wir uns den Schuh selber anziehen, da wir nach dem 2:0 das Fußballspielen eingestellt haben", sagte WFV-Coach Jochen Möhricke. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren