Bad Staffelstein

Staffelsteiner müssen sich steigern

Bad Staffelstein — Eine weitere schwierige Aufgabe haben am morgigen Samstag die Bundeslia-Kegler des SKC Staffelstein zu lösen. Zu Gast ist ab 13 Uhr der Zweiplatzierte KC Schwabs...
Artikel drucken Artikel einbetten
Michal Jirous wird voraussichtlich in der Startaufstellung gegen Schwabsberg stehen. Er und seine Teamkameraden wollen einiges wieder gut machen in Bezug auf das verkorkste Spiel der letzten Woche.  Foto: pr
Michal Jirous wird voraussichtlich in der Startaufstellung gegen Schwabsberg stehen. Er und seine Teamkameraden wollen einiges wieder gut machen in Bezug auf das verkorkste Spiel der letzten Woche. Foto: pr
Bad Staffelstein — Eine weitere schwierige Aufgabe haben am morgigen Samstag die Bundeslia-Kegler des SKC Staffelstein zu lösen. Zu Gast ist ab 13 Uhr der Zweiplatzierte KC Schwabsberg (20:6 Punke). Hier zählt für die Gastgeber (15:11) nur ein Sieg, um im Rennen um den dritten Tabellenplatz zu bleiben.
Denn möglich ist dieses Ziel noch. Selbst die schmerzhafte Derbyniederlage gegen den derzeitigen Dritten Bamberg (17:9) wäre zu verzeihen, sollte der SKC morgen die Punkte behalten.
Dennoch müssen die Akteure aus der Badstadt erstmal ihr Spiel positiv gestalten. Zwar hatten die Schwabsberger beim 5:3 gegen Amberg mit 3594 ebenfalls keine Top-Leistung gezeigt, aber die Begegnung gewonnen. Von den Gastgebern dürfte Jaroslav Hazva das Spiel eröffnen. Sein Ziel wird sicherlich eine bessere Leistung und der Punktgewinn sein. Auch Christian Rennert, der mit in der Startaufstellung steht, dürfte eine Steigerung ins Visier nehmen. Die Mittelgruppe könnten Michal Jirous und Norbert Strohmenger bilden. Beide sind motiviert, den Zuschauern ihre Fähigkeit unter Beweis zu stellen. Dies wird auch nötig sein, um nicht abzurutschen.

Starke Gästemannschaft

Zuletzt dürften Bernd Schwarz und Jiri Vicha die Bahnen betreten. Ihre Aufgabe lautet ganz klar, die notwendigen Kegel für einen Sieg zu erspielen. Diesmal wird Florian Bischoff die Aufgabe des Jokers übernehmen. Dennoch wird es nicht leicht gegen die Truppe um Fabian Seitz, der einen Auswärtsschnitt von 631 Kegel aufweist. Auch einige seiner Teamkameraden sind weit oben in der Schnittliste zu finden. Matthias Dirnberger bietet derzeit 628 Holz und Timo Hehl 627 im Schnitt. Zudem kommen noch Reiner Boschow (621), Damir Cekovic (614) und Ronald Endraß (592). Selbst der letztere Ersatzspieler Alexander Stephan weist einen ordentlichen Schnitt von 603 Kegel auf.

Wiedergutmachung nötig

Sollten die Gäste ihr Können abrufen, hätte der SKC kaum eine Chance. Doch Trainer und SKC-Macher Hans-Karl Brütting fordert ein Wiedergutmachen. Ob dies gelingt, wird sich am morgigen Samstag zeigen, wenn der Startschuss wie gewohnt um 13 Uhr auf der Staffelbergkegelbahn fällt. bsch
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren