Breitengüßbach

Staffelstein glänzt mit Bahnrekord in Güßbach

Breitengüßbach — Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Kegler-Bundesliga gab es für den TSV Breitengüßbach im Derby gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom SKC Staffelstein r...
Artikel drucken Artikel einbetten
Breitengüßbach — Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Kegler-Bundesliga gab es für den TSV Breitengüßbach im Derby gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom SKC Staffelstein rein gar nichts zu holen. Es setzte eine heftige 0:8-Heimniederlage für den Aufsteiger (3609), der beeindruckt verfolgen musste, wie der souveräne Herbstmeister einen neuen Bahnrekord mit 3781 Kegeln aufstellte.
"Beim Heimspiel in zwei Wochen gegen Zerbst wird die Aufgabe für uns sicher nicht leichter werden wie heute. Ab Januar heißt es dann für uns neu anzugreifen und endlich auch mal wieder zu punkten, um nicht auf die gefürchteten Abstiegsränge zu geraten", resümierte Kapitän Tobias Stark.


Nüßleins 632 Holz reichen nicht

Zwar versuchten die TSVler Zoltan Hergeth und Mario Nüßlein gegen die beiden Nationalspieler Jürgen Zeitler und Torsten Reiser dagegenzuhalten, doch ihre Hoffnungen wurden schnell im Keim erstickt. Hergeth lag bereits zur Hälfte 76 Kegel gegen den entfesselt aufspielenden Zeitler (344) hinten. Vor allem durch seine imposante Schlussbahn von 186 hielt Hergeth den Schaden bei 612 Gesamtkegeln aber noch in Grenzen. Zeitlers Mannschaftspunkt (MP) war bei tollen 641 Kegeln aber nie in Gefahr. Nebenan lieferten sich Nüßlein und Reiser das Duell des Tages. Nach spektakulärem Beginn der Gäste (183) konterte der TSVler mit zwei Satzgewinnen. Mit 149:167 Holz setzte allerdings Reiser den letzen Nadelstich und blieb mit dem Tagesbestwert von 648 der Sieger im Weltklasse-Duell mit dem stärksten Güßbacher (632).
Auch Christian Wilke führte nach drei Bahnen mit 2:1 Satzpunkten (SP). Doch auch er konnte sich für seine sehenswerte Leistung von 624 nicht belohnen. Sein Kontrahent Jaroslav Hazva setzte sich über eine starke Schlussbahn (161:146) entscheidend durch. Melvin Rohn verpasste es auf der Startbahn (134:130) mehr Druck auf Cosmin Craciun aufzubauen. Der Staffelsteiner drehte auf. Wieder hatte der TSV bei 583:607 Kegeln das Nachsehen.
Christoph Kaiser gelang nur im letzten Satz ein Punktgewinn. Seine akzeptablen 586 Gesamtkegel waren aber deutlich zu wenig, um den starken Bischoff (633) ernsthaft zu gefährden. Die letzen Hoffnungen der Gastgeber lagen somit bei bei Albert Kirizsan, der sich nach Remis im ersten Satz gleich zwei mal knapp gegen Bernd Schwarz geschlagen geben musste. Auf der letzten Bahn brach der Rumäne aber ein und blieb bei verhaltenen 572 Kegeln stehen. ts
TSV Breitengüßbach - Staffelstein 0:8
(9:15 Satzpunkte, 3609:3781 Hol z)
Hergeth - Zeitler 2:2 (612:641)
Nüßlein - Reiser 2:2 (632:648)
Wilke - Hazva 2:2 (624:629)
Rohn - Craciun 1,5:2,5 (583:607)
Kirizsan - Schwarz 0,5:3,5 (572:623)
Kaiser - Bischoff 1:3 (586:633)



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren