Herzogenaurach

Stadtjugendkapelle beschließt das Jahr

Viele Jungmusiker der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach füllten zusammen mit ihren Familien das Vereinshaus zur alljährlichen Weihnachtsfeier. Ein kleines S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lorena Gawrikow zeigte bei der Leitung eines Flötenensembles gleich ihr Können als Dirigentin.
Lorena Gawrikow zeigte bei der Leitung eines Flötenensembles gleich ihr Können als Dirigentin.
+1 Bild
Viele Jungmusiker der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach füllten zusammen mit ihren Familien das Vereinshaus zur alljährlichen Weihnachtsfeier. Ein kleines Schlagzeugensemble der Junior-Musiker unter Lorena Gawrikow eröffnete die Feier.
Werner Meschede, Präsident der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach, freute sich, dieses Jahr wieder viele Mitglieder und Ehrengäste zur Weihnachtsfeier begrüßen zu dürfen. In einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr bedankte er sich bei allen Musikern, ihren Eltern und Ausbildern für ihr Engagement im vergangenen musikalischen Jahr, ohne das die Orchester nicht das anerkannt hohe Leistungsniveau erhielten.
Eine bunte Mannschaft leitete daraufhin Christian Kaltenhäuser auf der Bühne. Mit seinem Schülerorchester, verstärkt mit Musikern aus dem Jugendorchester und seiner Seniorband 2, trug er Weihnachtsstimmung in den Saal. Erster Bürgermeister und - Kraft seines Amtes - Ehrenpräsident German Hacker (SPD) richtete sein Grußwort an die vielen Gäste und nahm Bezug auf den Jahresbrief Meschedes. Man hörte deutlich, dass ihm viel an der Stadtjugendkapelle liegt. Stets kommt er gerne zu Veranstaltungen des Musikvereines, der eng mit der Stadt Herzogenaurach verknüpft ist, wie man zum Beispiel anhand der vielen Auftritte für die Stadt im Laufe des Jahres nachvollziehen kann. Einen musikalischen Höhepunkt setzte daraufhin Andrea Kürten mit ihrem Jugendorchester und lud abschließend zum gemeinsamen Singen ein.
Wie jedes Jahr ließ es sich Vizepräsident Peter Persin nicht nehmen, Jugendliche auf die Bühne zu rufen, um ihnen offiziell Leistungsabzeichen für bestandene Musikprüfungen zu überreichen. Insgesamt 23 Jungmusiker aus den verschiedenen Orchestern hatten diese bestanden. Die D1-Prüfung, das bronzene Leistungsabzeichen, erhielten Maike Bucher, Florian Ciupka, Laureen Eidloth, Eva Fleige, Linus Hager, Kathrin Janes, Emanuel Maydt, Anna-Maria Neuner, Jule Pfeiffer, Rebecca Rümmelein, Elena Schlemper, Hannes Schwab und Clemens von Jagemann. Die nächsthöhere Stufe, das Leistungsabzeichen in Silber (D2), errangen Fabian Buck, Julian Graf, Lea Mayer, Hanna Reif, Timo Schneider, Lars Sobota, Marc und Rainer Wanjelik sowie Marcus Widuch. Nur wenige legen die extrem anspruchsvolle D3-Prüfung ab. Dies schaffte dieses Jahr Alina Zech mit ihrer Querflöte.
Persin freute sich, zudem noch die Ausbilderin Lorena Gawrikow auszuzeichnen. Sie hat die C3-Prüfung erfolgreich abgelegt, verstärkt also nun das Team der Dirigenten der Stadtjugendkapelle. Sie gibt auch Flötenunterricht und lieferte sogleich mit einem Flöten-Ensemble einen Beweis ihres Könnens. Vermutlich wie zu Hause mussten die Jugendlichen bis zum Schluss der Feier warten, bis endlich die Bescherung erfolgte. Die Jungmusiker bekamen praktische Präsente, die ihnen im Musikalltag zugute kommen.
Wolfgang Niewelt
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren